Könnte auch woanders sein: Gewerkschaften in Vietnam möchten besseren Kontakt zu Beschäftigten…

Schuharbeiterstreik in Vietnam24 Einzelgewerkschaften, die Vietnam General Confederation of Labour und der norwegische Gewerkschaftsbund LO organisierten am 21. Juni 2017 in Tanh hoa einen Workshop über neue Bedingungen und Herangehensweisen an gewerkschaftliche Arbeit in Vietnam. Aufgrund der zahlreichen internationalen Handelsabkommen und ähnlichen Vereinbarungen, die Vietnam in den letzten Jahren unterzeichnet habe, müsse sich die Gewerkschaftsarbeit im Lande ändern, wurde die Begründung für diesen Workshop zusammengefasst. So weit – so gut. In der Meldung „Trade unions adopt new approach to communicate with workers“ am 21. Juni 2017 bei Vietnam Plus externer Link wird festgehalten, dass die Gewerkschafter, wenn sie mit ArbietrInnen reden möchten, die Erlaubnis des Unternehmens brauchen und, falls dies abgelehnt wird, auf andere Wege ausweichen müssen (eine solche Gesetzgebung aber scheint kein Thema der Debatten gewesen zu sein). Noch erstaunlicher aber, als solche Bedingungen, ist die in dem Workshop offensichtlich als neu behandelte Erkenntnis, dass die Gewerkschaften mit den Belegschaften über Löhne und Arbeitsbedingungen reden müssten, statt über „theoretische Fragen“. Dass die Beschäftigten ihrerseits mit den Gewerkschaften über Löhne und Arbeitsbedingungen „reden“ war kein Thema – vielleicht, weil sie es nicht tun? Siehe dazu auch einen Beitrag über Streiks in Vietnam:

  • „Đình công tự phát: wildcat strikes in post-socialist Vietnam“ von Eric Bell am 31. Mai 2017 bei Chuang externer Link ist ein ausführlicher Beitrag über Hintergründe und Erfahrungen selbstständiger Streiks in Vietnam und ihre Entwicklung insbesondere in den letzten Jahren, mit der wachsenden Präsenz globaler Unternehmen im Lande – Streiks, die in Vietnam seit 1994 ausdrücklich legalisiert sind. Aber, so der Autor, auch die Zahl der Streiks in vietnamesischen Privatunternehmen habe deutlich zugenommen (anscheinend brauchen die Beschäftigten in Vietnam dann doch keine Gewerkschaften, die ihnen etwas über Löhne und Arbeitsbedingungen erzählen, eher welche, die Widerstand organisieren…)