Erneute Massenproteste vietnamesischer Bauarbeiter gegen Samsung

Vietnams Polizei gegen Samsung Arbeiter 28.2.2017Dass das Unternehmen Samsung nicht eben eines der feineren seiner Art ist, wissen nicht nur die Angehörigen der vielen Todes- und Krankheitsopfer seiner Arbeitsbedingungen, und auch nicht nur Menschen, die sich gewerkschaftlich betätigen wollten, und deswegen Repressalien übelster Art erlebten. Auch der „Alltag“ ist menschenfeindlich: So jetzt an der Großbaustelle zur Erweiterung des Werkes für Bildschirme in der Region nördlich der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi. Die – privaten – Sicherheitskräfte kontrollierten nach der Mittagspause die zurückkehrenden Kollegen auf Fingerabdrücke. Grund: Die entsprechenden Scanner waren ausgefallen. Die grundlegende Perversion solcher Kontrollen aber war gar nicht Gegenstand von spontane entstandenen Protesten – sondern die Tatsache, dass diese persönlichen Kontrollen viel langsamer waren, als üblich – eine Schlange von Tausenden Arbeiter vor der Baustelle. „Security Guards“ schlugen dabei einen protestierenden Kollegen zu Boden – und bekamen den verdienten Lohn: Eine Tracht Prügel. Rebellierende Arbeiter aber sind bei vietnamesischen Regierenden genauso beliebt, wie beim chinesischen Nachbarn – weswegen auch die Polizei, zunächst mit erheblichen Problemen, die Lage „zu beruhigen“ mit einem Großaufgebot aufmarschierte und tat, was Polizei eben so tut in solchen Fällen. Das war keineswegs der erste Protest – auch nicht der erste, der niedergeschlagen wurde – beim größten ausländischen Investor in Vietnam. Siehe dazu zwei aktuelle Beiträge:

  • „Factory Riots Flare Up in Vietnam over Samsung’s Violence Against Workers“ am 01. März 2017 bei Stop Samsung externer Link (die südkoreanische Seite der Samsung-Opfer) ist ein ausführlicher Bericht über den Vorfall, in einerseits  die Vorgeschichte des Baus und der Proteste berichtet werden (siehe unten den Link auf die damalige Berichterstattung 2014 im LabourNet Germany), wozu hervorzuheben ist, dass es damals südkoreanische Securities waren, die auf Kollegen einprügelten, jetzt waren es Einheimische. Andrerseits wird in diesem Artikel auch über die wirtschaftliche Bedeutung un den Umfang des Samsung Kapitals in Vietnam informiert. Etwa 100.000 Menschen arbeiten in Vietnam für Samsung und Subunternehmen. Und wurden beispielsweise gezwungen, an hohen Feiertagen für den Ersatz der nicht eben gelungenen Galaxy 7 Smartphones zu schuften