Kongress Arbeiterkontrolle

Vom 21. bis 23. Juni tagte auf dem Werksgelände der staatlichen Sidor-Stahlwerke in Guyana der 1. Kongress der Bewegung zur Arbeiterkontrolle, an dem Delegationen aus 50 Betrieben teilnahmen. (Ausserdem auch noch AktivistInnen der Gewerkschaftsföderation UNETE wie auch verschiedener linker Organisationen). Unter der programmatischen Losung “Weder Kapitalisten noch Bürokraten, alle Macht der Arbeiterklasse” arbeitete der Kongress daran, die landesweite, vielfach zersplitterte Bewegung zur Arbeiterkontrolle zu vereinigen: Es gehe, so das abschliessende Statement, keineswegs nur um jene Betriebe, die von Arbeitern übernommen und fortgeführt werden, sondern erst recht darum, in allen Betrieben die Belegschaften zu Entscheidungsträgern zu machen. Ende Juli soll eine Fortsetzung ein konkretes Arbeitsprogramm verabschiedet werden, berichtet in dem Beitrag “Venezuelan Workers Meet for Worker Control Congressexterner Link Ewan Robertson am 24. Juni 2013 in Venezuela Analysis