[Vortrag und Diskussion mit Dianne Feeley am 29.8.17 in Bochum] Gegen Trump und Co. Soziale Bewegung in den USA

Dianne Feeley Dianne Feeley ist aktives Mitglied von „Solidarity“, die sich als sozialistische, feministische und antirassistische Organisation definiert, und von „Labor Notes“, der wohl wichtigsten Zeitschrift konsequenter GewerkschafterInnen in den USA. Dianne wird zu den sozialen Bewegungen in den USA, insbesondere der Anti-Trump-Bewegung, deren Entwicklung und Zukunft und zu den Stärken und Schwächen der US-Linken sicherlich viele Fragen beantworten können. Dianne hat in ihrer jahrelangen Arbeit bei Ford sowie dem Zulieferer American Axle den Niedergang Detroits hautnah miterlebt und kann auch darüber lebendiges Zeugnis abgeben. Die Veranstaltung in Bochum wird organisiert von LabourNet Germany, Occupy Bochum, Freiraum Bochum e. V. und Soziales Zentrum Bochum und findet statt am Dienstag, 29. August ab 19:30 in Soziales Zentrum Bochum, Josephstr. 2 – siehe den Flyer und weitere Termine ihrer Rundreise:

  • Oberhausen: Frauen- und ArbeiterInnenbewegung in den USA unter Trump
    Montag, 28. August 2017 ab 19:00 Uhr
    Fabrik K14, Lothringer Str. 64
    Veranstalter: ISO Oberhausen, Frauenplenum Oberhausen, Initiative gegen Rechts, Linke Liste Fraktion Oberhausen,  Paroli – Verein für politische Kultur
    Siehe Infos samt Flyer bei ISO Oberhausen externer Link
  • Hamburg: „„America first“ oder Solidarität:  Welche Richtung nimmt die Arbeiterbewegung in den USA?“
    Donnerstag, 31.August ab 19:00 Uhr
    Gewerkschaftshaus Hamburg, Besenbinderhof 60, Hamburg -St. Georg
    Veranstalter: ver.di. Fachbereich Medien, Kunst, Industrie, „die alternative“, BR-Liste im Mercedes-Werk Harburg. Siehe die Einladung  New
  • Kassel: Trump, Rechtspopulismus und arbeitende Klasse. Wohin treiben die USA?
    Dienstag, 5. September ab 19 Uhr
    Rothe Ecke, Naumburgerstr 20a
    Veranstalter: Internationale Sozialistische Organisation (ISO) Kassel
  • Frankfurt: Proteste gegen Trump – Dianne Feeley berichtet über Widerstände gegen die Trump-Administration
    Mittwoch, 6. September ab 19:30 Uhr
    Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5
    Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt und Internationale Sozialistische Organisation (ISO)
  • München: USA: linker Widerstand: Dianne Feeley berichtet über den Kampf von Gewerkschaften, der Ökologiebewegung und der Linken.
    Donnerstag, 7. September ab 19:30
    EineWeltHaus:  Schwanthalerstr. 80, (U4/5 Theresienwiese) Raum 211/212
    Veranstalter ISO München, weitere  sind angefragt
  • Mannheim: “Trump, Populismus und arbeitende Klasse – Wohin treiben die USA?“
    Montag, 11. September ab 19:00
    Gewerkschaftshaus Mannheim Hans-Böckler-Straße 3
    Veranstalter: Aktionsbündnis „Wir zahlen nicht für Eurer Krise“ mit Unterstützung von IG Metall Mannheim, ATTAC Mannheim, IG BCE Weinheim, Zukunftsforum Gewerkschaften Rhein-Neckar