Rassistische US-Polizei schießt immer wilder: 20 Tote in den ersten 5 Tagen des Juli und danach weitere elf Tote

Eine Freude für die US-Polizei Anfang Juli 2015 darf wieder einmal geprügelt werden20 Todesopfer in nur 5 Tagen – die US-Polizei schiesst immer wilder um sich. Alleine in Kalifornien starben 5 Opfer, täglich einer. Obwohl der öffentliche Protest und die Aufmerksamkeit sich seit Ferguson deutlich erhöht haben, ändert das an den rasssistischen Strukturen der Gesellschaft gar nichts, und am Verhalten der Polizei erst recht nicht. Der Artikel “In the first 5 days of July American police killed 20 people. More than most nations this year” von Shaun King am 06. Juli 2015 im Daily Kos externer Link zieht einige Gefahrenvergleiche mit anderen Staaten, in denen im ganzen Jahr 2015 weniger Menschen an Polizeikugeln sterben werden als in den USA in diesen 5 Tagen. Siehe dazu auch weitere aktuelle Beiträge

  • “Killed by police” externer Link – die Webseite, die alle Todesschüsse der US-Polizei dokumentiert und auf die wir schon verschiedentlich verweisen mussten, berichtet, dass in den beiden Tagen danach weitere 11 Todesopfer verzeichnet werden mussten – alleine 7 Tote am 6. Juli, vier weitere gestern