Der Gefängnisstreik in den USA – jetzt auch Medienthema: Rechtzeitig zum Labour Day

usa_gefängnisstreik_21.8.2018Die in den ersten Tagen konsequent eigehaltene Linie großer Medienkonzerne in den USA, die massive Streikbewegung in den Gefängnissen des Landes zu ignorieren ist gescheitert. Der Artikel „As prison strikes heat up, former inmates talk about horrible state of labor and incarceration“ von Chandra Bozelko und Ryan Lo am 26. August 2018 in USA Today externer Link wurde zwar in die Kategorie „Meinungen“ herab gestuft, war aber dennoch ein erster großer Beitrag über diesen Streik und vor allem seine Ursachen in der auflagenstärksten Zeitung der USA. Darin werden vor allem Erfahrungen ehemaliger Gefangener, mit denen die Autorin und der Autor sprachen, zum Thema gemacht. „Wenn Du da bist, bist Du schon für kleine Zeichen von Menschlichkeit dankbar“ ist ein Grundtenor dieser Gespräche – die sehr deutlich machen, dass es eine nahezu unendliche Reihe guter Gründe für diesen 2018 Gefängnisstreik gibt – und dafür, ihn zu unterstützen… Zur Bedeutung des Gefangenenstreiks 2018 zwei aktuelle Beiträge und der Verweis auf den letzten unserer bisherigen Berichte

  • „Why the End of Prison Slavery Could be the Rebirth of Organized Labor“ am 29. August 2018 bei It’s Going Down externer Link ist Stellungnahme und Aufruf des IWOC (Plattform der Arbeiter im Gefängnis) zum diesjährigen Labour Day in den USA an diesem Wochenende. Darin wird unterstrichen, dass die Arbeit der Gefangenen einen wichtigen Beitrag für die US-Wirtschaft bedeutet, was als einer der Gründe dafür angesehen wird, dass aus einem erfolgreichen Streik in den Gefängnissen auch Anstöße zur Erneuerung der US-Gewerkschaftsbewegung entstehen können – deren erste Schritte denn auch darin gesehen werden, dass erstmals auch in größerem Maße gewerkschaftliche Gruppierungen an den Solidaritätsaktionen beteiligt sind.
  • „USA: Prisons and Class Warfare“ am 02. August 2018 bei Europe Solidaire externer Link dokumentiert, ist ein Gespräch mit der Soziologin Ruth Gilmore über ihr Buch „Golden Gulag“, in dem das Profitsystem des US-Strafvollzugs Gegenstand der Untersuchung ist – und worin die rassistische Systematik dieses Systems dargestellt wird. Das Gespräch beinhaltet einige der wesentlichen Erkenntnisse dieses Buches.