Erneuter Proteststreik der ungarischen Lehrergewerkschaften gegen die staatliche Bildungskommission

Lehrerdemo Budapest 15.3.2016Die Auseinandersetzung zwischen den LehrerInnen in Ungarn – mit massiver Unterstützung von Eltern und SchülerInnen – und der Orban – Regierung gehen weiter: KLIK (Klebelsberg Institution Maintenance Center), die von der Regierung organisierte staatliche Kommission für Bildung steht dabei im Mittelpunkt, ihre Abschaffung wird gefordert. Zuviel Stress für LehrerInnen und SchülerInnen, Zentralisierung, schlechte Ausstattung der Schulen und miserable Bezahlung der Lehrkräfte, das sind schon seit längerem dabei die zentralen Punkte der Auseinandersetzung. Am 21. April streikten und demonstrierten erneut rund 25.000 LehrerInnen im ganzen Land. Siehe dazu drei aktuelle Beiträge:

  • „Hungarian Teachers Strike Against Centralization“ am 21. April 2016 bei TOL externer Link ist eine Meldung über den Streik der LehrerInnen am selben Tag, in der unterstrichen wird, dass dieser Streik der erste ganztägige Streik im Bildungsbereich ist, der seit Orbans Regierungsantritt 2010 stattfand. Die Proteste, so die TOL Meldung hätten bereits 2010 begonnen, als KLIK organisiert wurde und sich seitdem, insbesondere seit letztem Jahr, kontinuierlich verstärkt.