Beim größtem Reifenhersteller Ungarns geht der Streik weiter – die Beschäftigten im Bildungswesen erringen Erfolge – Streiks breiten sich weiter aus

Der Streik bei Ungarns grösstem Reifenhersteller geht auch über eine Woche nach dem streikbeginn am 12.3.2019 weiterDass der Streik bei Audi von vielen Menschen in Ungarn als Erfolg betrachtet wurde, kann man bereits daran sehen, dass er offensichtlich dazu beitrug, dass auch andere Belegschaften nicht länger die Zeche für Ungarns Aufschwung in Form der niedrigsten Löhne Mitteleuropas bezahlen wollen. Der Streik bei (südkoreanischen) Reifenhersteller Hankook ist dafür ein weiteres Beispiel: Die „Angebote“ der Unternehmensleitung wurden erneut abgelehnt, der Streik fortgesetzt. In der Meldung „1,700 workers strike at Hankook Tire in Hungary“ am 20. März 2019 bei IndustriAll externer Link werden nicht nur diese Angebote kritisiert, sondern auch deutlich gemacht, dass die Entschlossenheit den Streik fortzusetzen auch von sehr klaren Verhältnissen kommt: Die Löhne liegen bei gerade einmal zwei Dritteln jener verschiedener benachbarter Unternehmen. Die Chemiegewerkschaft VDSZ berichtet von einer – bisher erfolglosen – massiven Einschüchterungskampagne im Betrieb, der mit jenen 700 Beschäftigten, die sich dem Streik nicht angeschlossen haben, gerade noch ein Viertel seiner normalen Tagesproduktion erreicht. Siehe dazu auch eine Meldung über Erfolge durch den Streik an den Schulen:

  • „Govt to Raise Teachers’ Wages to Keep Them in the Profession“ von Gábor Sarnyai am 20. März 2019 bei Hungary Today externer Link ist ein Beitrag über den Beschluss der Regierung Orban, die Gehälter an den Schulen zu erhöhen – um die Abwanderung von Lehrerinnen und Lehrern zu stoppen. Die Gewerkschaft Nemzeti Pedagógus Kar verwies auf die Altersstruktur und die viel zu wenigen neuen LehrerInnen, und auf den Umgang mit den Beschäftigen: In vier der 60 Schulbezirke Ungarns hatte es in den letzten Wochen Streiks gegeben – denen allesamt mit Streikverboten, Drohungen und Repression begegnet wurde, die aber eben jetzt, auch der anderen LehrerInnengewerkschaft Pedagógusok Szakszervezete zufolge, dennoch, im Nachhinein, einen Erfolg verbuchen konnten.