Historische Massenproteste im ganzen Sudan: Armee-Hauptquartier belagert, obwohl geschossen wurde

Die Hauptstadt des Sudan am 6.4.2019: Zehntausende auf dem Weg, das Hauptquartier der Armee zu belagernDie Belagerung des Hauptquartiers der sudanesischen Armee an diesem Wochenende stand im Zentrum der internationalen Berichterstattung – soll aber nicht darüber hinwegsehen machen, dass es im ganzen Land zu massiven neuen Protesten kam. Die immer wieder als „historisch“ bezeichnet wurden, was den Umfang der Mobilisierung betraf. Die Chronologie „Sudan uprising: Thousands answer call for mass action across Sudan today“ am 06. April 2019 bei Radio Dabanga externer Link gibt einen Überblick über die Proteste am Samstag, beginnend mit der Großdemonstration in Khartoum, zu der aufgerufen worden war – unter anderem von der Gewerkschaft SPA – um sie „zur größten der letzten vier Monate“ zu machen, was wohl gelungen ist, und die in der Belagerung des Armee-Hauptquartiers endete, aber eben auch mit Berichten aus zahlreichen weiteren Orten im Sudan, wobei etwa Berichte (und Fotos) aus Wad Madani und Port Sudan deutlich machen, dass auch hier massenhafte Teilnahme an den Protesten stattfand. Siehe dazu drei  weitere aktuelle Beiträge, darunter auch über die nächtlichen tödlichen Repressionsmaßnahmen des Bashir-Regimes, einen Hintergrundartikel  und den Hinweis auf unseren bisher letzten Beitrag zu diesen Protesten: