Spanische Arbeitsinspektoren wollen keine Büttel sein

Unión Progresista de Inspectores de Trabajo (UPIT)Die spanische Arbeitsinspektion dient in der Krise nicht mehr dazu, Arbeitsbedingungen im allgemeinen zu untersuchen, sondern vor allem dazu, Menschen dazu zu treiben, jede Bedingung zu akzeptieren – kommt das jemand bekannt vor im Harzland? Der Unterschied ist – hierzualnde wehren sich höchstens Einzelpersonen dagegen, Büttel zu sein. Die Unión Progresista de Inspectores de Trabajo (UPIT), die (minderheitliche aber keineswegs marginale) Gewerkschaftsvereingung der Arbeisinspektoren tut das organisiert und öffentlich, wie in dem Bericht Trabajo obliga a sus inspectores a perseguir el fraude de los parados y no de los empleadores am 28. November 2014 bei El Boletin externer Link berichtet wird – auch in Spanien gibt es eben Organisationen, die „gute Arbeit“ auch vom Inhalt, nicht nur von den Bedingungen her sehen. Siehe dazu auch