Spanische Ärzte lehnen sich gegen Behandlungsverbot von illegalen Einwanderern auf

Quelle: Artikel von Ralf Streck auf Telepolis vom 24.08.2012  externer Link

Der 1. September rückt näher und dann dürfen Ärzte in Spanien Flüchtlinge oder Einwanderer nicht mehr kostenlos behandeln, die über keinen legalen Aufenthaltsstatus verfügen. Die konservative Regierung will damit eine Milliarde Euro sparen. Sie sollen nur noch in Notfällen in den Notaufnahmen versorgt und gegen Bezahlung geheilt werden. Ausgenommen sind Minderjährige und Schwangere…“