Massenproteste in Spanien erzwingen die Verurteilung (teilweise uniformierter) Massen-Vergewaltiger: Da fühlen sich die Vox-Faschisten zu deren Verteidigung aufgerufen…

Demonstration für Abtreibungs-Legalisierung iin Buenos Aires mit 500.000 Frauen gegen den Senat, der das Gesetz torpedierte„… Es war ein Verfahren, das seit den Vorgängen 2016 auf den berühmten Feiern in baskischen Pamplona für viel Aufsehen gesorgt hatte. Eine 18-Jährige aus Madrid hatte bei der Polizei angezeigt, im Juli 2016 während der “Fiesta” von fünf Männern vergewaltigt worden zu sein. Die Täter wurden durch die überall aufgestellten Kameras bei den San Fermines auch schnell von der jungen Frau im Trubel der Feiernden identifiziert und festgenommen. Auf ihren Handys fanden sich dann fürchterliche Videos. Denn “La Manada” (Das Rudel), wie sie sich selbst nennen, hatte die Taten gefilmt, um die Aufnahmen mit Rudelmitgliedern per WhatsApp zu teilen, wo sie sich dafür auch noch gerühmt haben. Dem Opfer wurde zudem das Handy geraubt, damit es keine Hilfe herbeirufen konnte. Da die Vorgänge allesamt dokumentiert sind, wurde mit Spannung das Urteil gegen die fünf Männer aus dem andalusischen Sevilla erwartet, das nun zum Wochenende erging und für eine große Empörung sorgt. Allein in Pamplona gingen am gestrigen Samstag nach Polizeiangaben mehr als 35.000 Menschen auf die Straße. Seit Tagen gibt es überall im Baskenland und weit darüber hinaus große Kundgebungen vor Gerichten. Im gesamten spanischen Staat demonstrieren viele Menschen gegen das Urteil und fordern die Absetzung der Richter, die nur wiederholten sexuellen Missbrauch unter der Ausnutzung der schutzlosen Lage des Opfers erkennen wollten…“ – so berichtete vor über einem Jahr in dem Beitrag „Spanien: Empörung gegen Urteil im Vergewaltigungsprozess“ Ralf Streck am 29. April 2018 bei telepolis externer Link über den damaligen Beginn der Massenproteste nach dem ersten Urteil für das „Rudel“, dem auch angehören: „Unter den fünf Angeklagten befinden sich auch ein Mitglied der paramilitärischen Guardia Civil und ein Angehöriger des Militärs, die bisher weiter 75% ihres Lohns erhalten, obwohl sie vom Dienst suspendiert sind…“ Siehe dazu auch einen aktuellen Beitrag über das nunmehr geänderte Urteil – und einen zur Verteidigung der Vergewaltiger durch die Vox-Faschisten:

  • „El vergonzoso lamento de Vox por la condena a ‘La Manada’“ am 22. Juni 2019 bei kaosenlared externer Link ist eine kurz kommentierte Dokumentation der Erklärung des Vox-Häuptlings aus Andalusien, der lamentierte, das neue Urteil sei „auf öffentlichen Druck“ hin gefällt worden und müsse vor dem Verfassungsgericht abermals revidiert werden, denn es gebe ja keine neuen Fakten – was natürlich stimmt, denn die Fakten über die Handlungen seiner uniformierten Freunde waren und sind eindeutig.