Der nächste Skandal in den spanischen Comisiones?

Skandal in den spanischen ComisionesDie Gewerkschaft COMFIA (Dienstleistungen – Banken) in den CCOO hat einen Skandal – zumindest wird das in der Öffentlichkeit und in der stetig anwachsenden Gewerkschaftsopposition so gesehen. Eine Gewerkschaft, die Gelder von den Unternehmen der eigenen Branche erhält, wäre in der Tat nicht sehr vertrauenswürdig. Wenn es stimmt. Nach dem Skandal der Comisiones Obreras in Madrid wäre das bereits der zweite Fall von ausgesprochen seltsamen Verbindungen. Die Gewerkschaftsopposition GanemosCCOO jedenfalls nimmt das zum Anlaß, nun endgültig einen außerordentlichen Gewerkschaftstag zu fordern, nachdem inzwischen über 1500 Funktionsträger der CCOO ihren Aufruf dazu unterschrieben haben. Der Aufruf „Llamamiento a la afiliación y secciones sindicales de CCOO“ vom 19. Februar 2015 auf der Webseite der Gewerkschaftsopposition externer Link jedenfalls fordert den sofortigen Rücktritt des Bundesvorstandes der CCOO. Siehe dazu auch:

  • „ESCÁNDALO DE CORRUPCIÓN EN CCOO“ Kommentar der CGT Qualytel vom 16. Februar 2015 externer Link , worin die Summe, die die Dienstleistungsgewerkschaft der CCOO von Unternehmen erhielt auf 8,5 Millionen Euro summiert wird – wovon 3,7 Millionen an Funktionäre diverser Ebenen weitergereicht worden seien. Die COMFIA könnte deutsch sein: Wenn man diese Boni nicht bezahle, würden die Funktionäre in die freie Wirtschaft gehen, wo sie besser verdienten…