Kein 1. Mai bei den Sauds: Aber brennende Busse bei Bin Laden

1. Mai 2016 in Saudi Arabieb - Arbeiter setzen Busse in BrandNatürlich: Wo eine Bande wie die der Saudsippe regiert, gibt es keinen 1. Mai, das könnte ja die unfrommen Geschäfte stören. Da wachsende Problem der wenig feinen Herrschaften aber ist: Sehr wohl gibt es Kapitalismus in dem Land, das sie auch noch gleich nach sich benannt haben. Und der hat seine Krisen – und eine globale gesellschaftliche Logik: Die Zeche zahlen tut die Bevölkerung. Der Baukonzern Bin Laden will seine Krise gerade auf besonders zynische Weise auf die Menschen abladen: 50.000 Arbeiter entlassen – und gleich auch noch die ausstehenden Löhne einsparen. Was in den frühen Morgenstunden des 1. Mai unter anderem dazu geführt hat, dass ‚Werksbusse brannten. Siehe dazu drei aktuelle Berichte:

  • „Explosion de colère ouvrière à La Mecque“ am 01. Mai 2016 bei Solidarité Ouvrière externer Link ist ein Bericht über brennende Busse in Mekka, mit einigen Informationen zur Vorgeschichte: Die meist aus Ägypten stammenden Arbeiter protestieren schon seit Wochen in Mekka und Jiddah  für die ihnen zustehenden Löhne, aber die Betrugsfirma antwortete am Freitag mit einer Prügelgarde „leitender Angestellter“  gegen 5 protestierende Arbeiter, worauf die Proteste entsprechend massiv wurden