Der Protest gegen die Hochschul-Gegenreform in Polen breitet sich aus: Universitätseinrichtungen in fünf Städten sind besetzt

Universität Warschau im Juni 2018 besetzt: Die Gegenreform des höheren Bildungswesens durch die polnische Regierung soll verhindert werdenDie Proteste gegen das neue Universitätsgesetz in Polen drücken sich, nach der Besetzung des Rektorats der Warschauer Universität, durch weitere Besetzungsaktionen gegen zentrale Einrichtungen aus: In Poznan, Krakau, Wroclaw und Gdansk haben sich jeweils Dutzende BesetzerInnen angeschlossen. Die Universitätsgewerkschaften, sowohl von Solidarnosc, als auch des OPZZ unterstützen nunmehr diese Proteste. Demonstrationen und ähnliche Aktionen gab es auch in weiteren Universitätsstädten – vor allem dort, wo es sogenannte regionale Universitäten gibt, wie in Bialystok etwa. In solchen Universitäten mobilisiert nicht zuletzt auch die Befürchtung einer „Herabstufung“ im geplanten neuen System, wenn Begutachtung durch „interessierte Kreise“ in den Beiräten ansteht. Siehe dazu einen aktuellen Beitrag und die Dokumentation einer kurzen (spanischen) Mail der Basisgewerkschaft  Ozzip, sowie der Hinweis auf einen (polnischen) Twitter-Kanal der AktivistInnen und auf unseren ersten Beitrag zum Thema:

  • „The Nerds’ Turn: Battling for a Democratic Academia in Poland“ am 11. Juni 2018 bei Allegra Lab externer Link ist ein aktueller Beitrag, in dem einerseits nochmals die wesentlichen Bestandteile des „Gesetzes 2.0“ kritisiert werden – vor allem eben die Unterwerfung der Hochschulen unter das Diktat von Geschäftsinteressen – und zum anderen darauf verwiesen, dass diese Proteste an Polens Universitäten in dieser Art in den letzten 30 Jahren nicht zu sehen waren. In dem Beitrag wird darauf verwiesen, dass es mehrere Spaltungslinien gibt: Rektorate großer Universitäten unterstützen das neue Gesetz, weil es ihnen einen bedeutenden Machtzuwachs bringt, gegenüber bisher bestehenden gemeinsamen Gremien. Und die Fachbereiche, die die Wünsche der Personalabteilungen der Unternehmen direkter bedienen können, sehen das Gesetz Gowin (nach dem betreffenden Minister benannt) anders, als jene der – wie sie hierzulande genannt werden – „Orchideenfächer“, sprich heute zutage alles, was mit Kultur- und Sozialwissenschaften zu tun hat.
  • Ozzip-Mail vom 14. Juni 2018
    Ahora 5 universidades son ocupados (Varsovia, Poznan, Cracovia, Wroclaw, Gdansk) y hay protestas en otros ciudades donde funcionan universidades “regionales” (especialemente en estos donde hay un riesgo de “degradacion” de universidad – como Opole o Bialystok). El nivel de apoyo de los sindicatos de ensenaza superior es bastante bueno porque secciones de Solidaridad (el mas grande sindicato) y ZNP (sindicato de ensenaza de OPZZ, segundo mas grande confederacion de sindicatos de Polona) han officialmente supportado este protesta. Hoy hay encuentro de la gente de universidad de Varsovia que quieren formar seccion de IP en este universidad.
  • Akademicki Komitet Protestacyjnyexterner Link ist der Twitter-Kanal der BesetzungsaktivistInnen, in dem unter anderem auch zunehmend eingehende Solidaritäts-Erklärungen aus diversen anderen Ländern dokumentiert werden.