Solidarität mit den NutriAsia-Beschäftigten auch in den USA: Das Unternehmen nimmt erstmals an der größten philippinischen Kulturveranstaltung des Landes nicht teil…

BoykottplakatNicht nur auf den Philippinen selbst – vor allem bei zahlreichen Belegschaften, die selbst im Kampf gegen Zeitarbeit stehen – sondern auch in zahlreichen anderen Ländern wächst die Solidarität mit den streikenden ZeitarbeiterInnen von Asiens größtem Gewürzkonzern nach dem zweiten Polizeiüberfall auf Streikposten und ihre UnterstützerInnen. Vor allem aber natürlich in solchen Ländern, die größere philippinische Gemeinschaften haben – wie, nicht zuletzt, die USA. Die Tausende von Menschen allesamt, die jedes Jahr am größten Kulturfestival der Filipino-Gemeinde teilnehmen, waren es gewohnt, NutriAsia ebenso unter den Großsponsoren des Ereignisses zu sehen, wie deren Produkte zuhause in der Küche. In diesem Jahr erschien das Unternehmen nicht. In dem Artikel „Strike-bound NutriAsia pulls out of SF Pistahan due to protests“ von Jun Nucum am 11. August 2018 im Inquirer externer Link wird berichtet, dass das Pistahan-Festival in San Francisco erstmalig ohne Nutir Asia-Präsenz stattfand – wegen erwarteter (und tatsächlich auch stattgefundener) Solidaritätsaktionen mit den Streikenden – nur, so wird auch aus diesem Artikel deutlich, hat das Fernbleiben des Sponsors erst recht zu vielen entsprechenden Nachfragen geführt… Zur Solidarität mit der NutriAsia-Belegschaft zwei weitere aktuelle Beiträge – und der Verweis auf den bisher letzten unsere Berichte zum Thema:

  • „Filipino journalists become targets of attack“ am 09. August 2018 bei den UCA News externer Link ist ein Beitrag, der sich insbesondere mit den Opfern des zweiten Polizeiüberfalls auf die Streikenden befasst, die als Journalisten bei den Streikposten auf der Arbeit waren – und deren Mißhandlung und Festnahme Grund für eine weitere Solidaritätskampagne auch in und aus diesen journalistischen Kreisen ist, die ebenfalls gegenwärtig sich entwickelt.