Streik der E-Werker in Paraguay: Gegen Privatisierung

Streikende E-Werker in Asuncion am 28.11.2016Vom 28. bis 30. November 2016 haben die Beschäftigten des staatlichen paraguayischen Elektrizitätswerkes ANDE einen dreitägigen Streik beschlossen – wofür rund 99 Prozent der Organisierten stimmten. Einerseits wird eine Lohnerhöhung gefordert, andrerseits – und vor allem – protestieren die KollegInnen gegen die staatliche Politik, das E-Werk so weit abzuwirtschaften, dass seine Privatisierung Zustimmung finden kann (was bisher nicht der Fall war). Weder werden Abgänge – etwa im Rentenfall – ersetzt, also eine andauernde Unterbesetzung geschaffen, noch werden irgendwelche Investitionen in die Struktur des Unternehmens getätigt. Der Streikbeschluss findet massive Unterstützung – nach dem letztjährigen Generalstreik und den diesjährigen Jugendprotesten hat sich im Lande der „Wind gedreht“ der seit dem (Muster?) „legalen Putsch“ gegen die Regierung Lugo mit dem Amtsantritt von Cartes deutlich von rechts wehte. Siehe dazu zwei aktuelle Beiträge und eine Solidaritätserklärung des alternativen gewerkschaftlichen Netzwerkes für Solidarität und Kampf, dem auch das LabourNet Germany angehört:

  • „Funcionarios de la ANDE en huelga por 72 horas“ am 28. November 2016 bei Ultima Hora externer Link ist ein Bericht über die Pressekonferenz der Gewerkschaft Sindicato de Trabajadores de la ANDE, auf der der Streikbeginn, wie er bereits im Oktober beschlossen worden war, bekannt gegeben wurde – und neben der „Verschrottung“ des Unternehmens auch die schlichte Tatsache kritisiert wurde, dass die Beschäftigten seit 4 Jahren keine Lohnerhöhung mehr erhalten haben
  • „SOLIDARIDAD CON LOS COMPAÑEROS ELECTRICISTAS EN HUELGA EN PARAGUAY“ vom 29. November 2016 ist die Solidaritätserklärung des alternativen gewerkschaftlichen Netzwerkes für Solidarität und Kampf an die Belegschaft und ihre Gewerkschaft (die diesem Netzwerk angehört):
    La Red Sindical Internacional de Solidaridad y de Luchas apoya plenamente a los compañeros electricistas en huelga y exige, junto a ellos y a la CCT, que el gobierno atienda todas las reivindicaciones de los trabajadores de la ANDE en huelga.
    Con esta huelga, los trabajadores y trabajadoras de la ANDE defienden un servicio público de la privatización que el gobierno viene buscando deliberadamente a través de los recortes presupuestarios absurdos y el notable déficit de la infraestructura. ¡Ya basta de recortes!