N14 in Österreich

  • 14.11.2012: Europäischer Aktions- & Streiktag – hat der EGB unwillentlich den Geist der Selbstermächtigung der Streikenden aus der Flasche gelassen?
    Video von und bei LabourNet Austria externer Link
  • Internationaler Aktionstag 14.November- Rückblick und Vorausschau
    Gestern am 14. November fanden zum internationalen Aktionstag der Gewerkschaften gegen die kapitalistische Krise und die “Spar”politik der Regierungen europaweit Mobilisierungen statt. Es gab Generalstreiks in Griechenland und Italien, den ersten (!) iberischen Generalstreik (Spanien und Portugal), die belgischen EisenbahnerInnen legten für 24 Stunden die Arbeit nieder und auch in etlichen Ländern Osteuropas gab es Kampfmaßnahmen. Im “Norden” tat sich sich herzlich wenig. Den Vogel schoß -wie so oft- der ÖGB- ab. Seine “Solidarität” bestand in einer mickrigen Kundgebung am Stephansplatz und Postkarten nach Griechenland! In der ÖGB-Zeitung “Solidarität” war zu lesen, warum die GriechenInnen zu unterstützen sind.” Wenn sie kein Geld mehr haben, um Produkte aus Europa- auch aus Österreich!- zu kaufen, dann sind auch wir voll betroffen!”. Werte KollegInnen aus der ÖGB-Zentrale mit Verlaub: tiefer gehts nimmer!...“ Artikel von H. Dworczak vom 16. November 2012 bei LabourNet Austria externer Link
  • ÖGB-Flashmob am 14.11.2012
    Beim Wiener Stephansdom tanzten rund 350 Aktivistinnen und Aktivisten Sirtaki. Mit dem Spruch “Wir sind alle Griechen” forderte der ÖGB Zusammenhalt und Solidarität unter den Menschen in der gesamten EU ein. “Es ist genug, dieser Weg ist der falsche”, sagte ÖGB-Präsident Erich Foglar zum derzeitigen harten Sparkurs in der EU.Video bei youtube externer Link