Proteste nach Polizeimord in Den Haag: Massiv und breit

Demo gegen Polizeimord in Den Haag am 30. Juni 2015Auslöser der Proteste ist der Tod des Arubaners Mitch Henriquez, 42, der in den Niederlanden zu Besuch war. Vergangenen Samstag Abend wurde Henriquez bei einem Open Air- Musikfestival in Den Haag festgenommen. Die Polizei beruft sich auf mehrere Besucher, denen zufolge er gerufen habe, er trüge eine Waffe. Bei der Festnahme entstand ein Gemenge, wonach fünf Polizisten den Arubaner mit Gewalt auf den Boden drückten. Ein Filmausschnitt zeigt diese Szene etwa eine Minute lang. Am Ende bewegt sich Henriquez nicht mehr, die Polizisten werden sichtlich nervös, Umstehende beginnen zu schreien. Am Sonntag stirbt Henriquez im Krankenhaus” – so wird der Anlaß der Proteste in dem Beitrag “Straßenschlachten mit der Polizei” von Tobias Müller am 02. Juli 2015 in der taz externer Link berichtet (wobei anzumerken ist, dass die Polizei erst ein bisschen “moderater” auf Kritik reagierte, als eben der genannte Film auftauchte). Siehe dazu auch weitere Berichte und Hintergründe:

  • “The Hague, Netherlands: the heat is on” am 02. Juli 2015 bei libcom externer Link ein Beitrag, der zum Einen die aufeinanderfolgenden Protesttage nicht nur berichtet, sondern auch versucht, die dabei sichtbaren Entwicklungen zu analysieren und der sich zum Anderen auch ausführlich mit der Gegenprogaganda befasst, die sich vor allem auf antisemitische Parolen einiger DemonstrantInnen konzentriert, die keineswegs geleugnet werden, wohl aber der Versuch kritisiert, diese Konnotation auf die gesamten Proteste zu übertragen