Adios, Subcomandante!

Subcomandante Marcos Aus Anlaß der Gedenkveranstaltung für den am 2. Mai ermordeten José Luis Solís López, genannt Galeano, hielt er seine „Abschiedsrede“ – Subcomandante Marcos hat aufgehört zu existieren, die neue Generation der Männer und Frauen, die den Kampf führen, brauchen keinen solchen Sprecher mehr. Was immer man auch von ihm halten mag, alleine seine Rolle als Sprecher jener, die Anfang 1994 mit einem Schlag ans weltweite Tageslicht traten, in einer Zeit, in der Kritik am Kapitalismus auch in Lateinamerika weder besonders verbreitet noch besonders populär war, allein diese Rolle lässt ihm historische Bedeutung zuwachsen – und die Gedanken, Erfahrungen und Überlegungen, für die sein Name stand und steht, sind auch, wenn man sie nicht alle teilt, eine Bereicherung der Kritik am Kapitalismus, der realen Kritik erst recht. Farewell, Subcomandante externer Link von Alejandro Reyes am 28. Mai 2014 bei upside down world ist eine Würdigung „von innen“ und eine Beschreibung des „Abschiedsprozesses“. Siehe dazu auch:

  • BETWEEN LIGHT AND SHADOW externer Link – die letzten Worte von Subcomandante Marcos – Tondatei vom 25. Mai 2014 bei Radio Zapatista
  • Comunicado de la NCT en solidaridad con las Comunidades Zapatistas externer Link – Erklärung des Vorstandes des Gewerkschaftsbundes NCT vom 20. Mai 2014 aus Protest gegen die Ermordung des Genossen Galeano, solidarisch mit den „zapatistischen Brüdern“ und die offizielle Erklärung es habe sich (einmal mehr) um eine unpolitische, lokale Auseinandersetzung gehandelt rundweg ablehnend.