Mexikanische Landarbeiter gründen eigene Gewerkschaft – Ergebnis des Kampfes 2015

Kampf der Landarbeiter in Mexiko (2015)Die Gewerkschaft Sindicato Independiente Nacional y Democrático de Jornaleros Agrícolas wurde am 28. November 2015 in den Räumen des Sindicato de Telefonistas de la Baja California y Sonora in Tijuana gegründet. Die unabhägige Gewerkschaft der Tagelöhner in der Landwirtschaft entsteht als Ergebnis des Kampfes von März bis Juli 2015 – der unahängig von den durchaus beschränkten Ergebnissen als Erfolg bewertet wurde. Und es auch zweifellos ist, wenn man bedenkt, dass die damals nur in lokalen Gemeinden organisierten Landarbeiter immerhin überhaupt Zugeständnisse erkämpften und dies nicht nur gegen den Widerstand der PlantagenbesitzerInnen, sondern auch gegen den expliziten Widerstand von sogenannten Landarbeitergewerkschaften aus gleich drei staatstragenden Verbänden: Von der Confederación de Trabajadores de México, der Confederación Revolucionaria de Obreros y Campesinos und der Confederación Regional Obrera Mexicana. Eine Gegnerschaft, die auch die neugegründete Gewerkschaft erwartet: Diese Verbände hatten ja bisher die Schandverträge der Unternehmer umstandslos unterschrieben, womit es jetzt vorbei sein dürfte. Gefährlicher dürfte dabei die PRD-Neugründung Sindicato Nacional Independiente de Jornaleros Agrícolas y Similares werden, die direkt als Antwort auf die Bestrebungen zur Selbstorganisation aus der Taufe gehoben wurde. Der neue Verband aber, zahlenmäßig offensichtlich überraschend repräsentativ, konnte auf seinem Gründungskongress eine ganze Reihe von kämpferischen Gewerkschaften aus Mexiko ebenso begrüßen wie etwa das Komitee der Eltern der 43 verschwundenen Studenten aus Iguala. Der ausführliche Bericht „El Sindicato Independiente Nacional y Democrático de Jornaleros Agrícolas“ von Gerardo Peláez Ramos am 14. Dezember 2015 bei Rebanadas de la Realidad externer Link gibt nicht nur konkret die komplizierte gewerkschaftliche Landschaft Mexikos wieder, sondern unterstreicht eben auch, dass sich die neue Gewerkschaft dem unabhängigen Verband UNT angeschlossen habe – wobei hinzuzufügen ist, dass der Autor von der KP Mexikos ist, die eine entsprechende Einschätzung vertritt