Mikrokredit-Betrug aufgedeckt: Fünf Jahre ins Gefängnis?

Solidarität mit Mikrokredit-Kritikern in MarokkoWeil sie den Missbrauch durch die Mikrokredit-Organisationen angeprangert haben und zahlreiche Opfer dieser Organisationen verteidigt haben, drohen Amina Mourad und Benasser Ismaini fünf Jahre Gefängnis ohne Bewährung! Das Urteil wird im Gericht von Ouarzazate am 17. Dezember 2013 verkündet” aus dem Solidaritätsaufruf  Politische Unterdrückung in Marokko externer Link am 10. Dezember 2013 beim attac-blog (inklusive Musterbrief zum Protest). Siehe dazu:

  • Solidarität mit Mikrokredit-Kritikern!
    Auch LabourNet Germany hatte von dem mehr als seltsamen Prozess berichtet, bei dem Amina Morad und Benasser Ismaini verurteilt wurden, weil sie Betrügereien mit Mikrokrediten aufgedeckt hatten. Nun gibt es bei avaaz die Petition soutien aux victimes des microcredits externer Link , wofür seit dem 17. Februar 2014 Unterschriften gesammelt werden
  • Mikrokreditprozess: Verurteilt! (Oder: Kafka in Afrika)
    Marokko: Mikrokredit-Betrug aufgedeckt - Ein Jahre ins Gefängnis!In einem ausgesprochen seltsamen Prozess – Zeugen der Anklage: nicht erschienen, Kläger: ebenfalls nicht – wurden die Angeklagten, die den Betrug bei Mikrokrediten aufgedeckt hatten (LabourNet Germany berichtete) zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. „Whistleblower“ aller Art vereinen eben die viel beschworenen und selten erkannten unterschiedlichen Kulturen: Am besten Wegsperren, wer an Geschäften und Machenschaften hindert. Die Meldung “Marokko: Mikrokredit-Betrug aufgedeckt – Ein Jahre ins Gefängnis! externer Link ” vom 11. Februar 2014 beim Versöhnungsbund (samt Hintergründen sowie dem Verweis auf mögliche Einsprüche und entsprechende Solidaritätsschritte)
  • Prozess gegen Aktivisten, die Betrug von Mikrokredit-Organisationen aufgedeckt haben, verschoben
    „Marokko: Das Urteil gegen Amina Mourad und Benasser Ismaini sollte bereits am 17. Dezember 2013 verkündet werden und wurde damals verschoben. Sie haben betrügerische Machenschaften bei Mikrokredit-Organisationen aufgedeckt. Deswegen sind sie angeklagt und ihnen drohen fünf Jahre Haft ohne Bewährung. Das Urteil soll im Gericht von Quarzazate am 28. Januar verkündet werden. Außerdem sind Frauen, die ihre Mikrokredite nicht zurückzahlen können, mit Gefängnis bedroht. Attac Marokko setzt sich für die Opfer von Mikrokrediten ein und ruft zu Solidarität auf.“ Email an die Redaktion des LabourNet Germany vom 17.01.2014