Die kubanische Arbeiterbewegung und ihre Rolle beim Sturz Batistas 1959

Aus und zur Sierra Maestra auf Cuba gab es zahlreiche Verbindungen zu linken GewerkschafterInnen, vor allem in der Zuckerbranche„A Hidden History of the Cuban Revolution„ (Eine verborgene Geschichte der kubanischen Revolution) – so der Originaltitel des Buches von Steve Cushion über die Rolle der Arbeiterbewegung beim Sturz der Batista-Diktatur, das in der Februarausgabe 2016 von Monthly Review unter dem Titel „A Hidden History of the Cuban Revolution: How the Working Class Shaped the Guerrillas’ Victory“ externer Link besprochen wird. Der US-Historiker, der zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung in der Karibik erarbeitete, bricht anhand der Originaldokumente aus dem historischen Archiv Cubas mit dem tradierten Mythos, die kubanischen Arbeiterinnen und Arbeiter hätten zu stark unter dem politischen Einfluss der Sozialistischen Volkspartei gestanden, um eine aktive Rolle beim Sturz der von den USA organisierten Diktatur Batistas zu spielen. Von Auseinandersetzungen ganzer Belegschaften mit den Repressionskräften der Diktatur, über einen weitgehend nicht zur Kenntnis  genommenen, dennoch erfolgreichen, Generalstreik, bis zu – befolgten – Aufrufen, sich der Guerilla anzuschließen: Alle diese Facetten des Widerstandes werden sichtbar gemacht. Siehe dazu auch einen weiteren Beitrag

  • „Cuba: How the workers and peasants made the revolution“ von Chris Slee am 24. Juli 2009 bei Greenleft externer Link ist ein ausfürhlicher Artikel über die verschiedenen – zum Teil gescheiterten – Versuche, nach Batistas Machtübernahme 1952 einen Generalstreik zu organisieren. Batista hatte (mit Hilfe von US-Gewerkschaften) den Vorstand des kubanischen Gewerkschaftsbundes CTC qua Verteilung von Ministerämtern auf seiner Seite, nicht aber die Mitgliedschaft. Eine besondere Rolle im Angesicht der Struktur der kubanischen Wirtschaft hatte im Dezember 1955 der erfolgreiche Streik von 200.000 Arbeiterinnen und Arbeitern auf den Zuckerplantagen, der eine erste große Erschütterung des Regimes bedeutete. Es entstanden, als Formen der Gewerkschaftsopposition, revolutionäre Komitees in den Gewerkschaften, die auch beim Marsch der Guerilla auf Havanna – nach Batistas Flucht versuchten Generäle, die Diktatur fortzusetzen – die Kräfte waren, denen es gelang, Fidel Castros Aufruf zum Generalstreik gegen eine Fortsetzung der Diktatur erfolgreich umzusetzen