Die Regierung zeigt Profil: Gegen Gewerkschaften

Defending trade union rights in South Korea Eine regelrechte Offensive gegen die Gewerkschaftsbewegung hat die suedkoreanische Regierung gestartet. Kurz nachdem sie sich erneut geweigert hatte, der Gewerkschaft im Oeffentlichen dienst KGEU die offizielle Anerkennung zuzugestehen, geht sie jetzt auch gegen die Lehrergewerkschaft KTU vor. Wenn sie nicht 23 entlassene Mitglieder aus ihren Reihen entferne, werde sie ihre legalen Status verlieren. Die 23 seien entlassen worden, so die Gewerkschaft, weil sie aktiv die Politik der KTU vertreten haetten – im konkreten Fall ging es um eine Kampagne gegen den Geheimdienst und um die Kritik an faschistoiden Inhalten in Schulbuechern. Der Artikel Ministry threatens to strip teachers’ union’s legal status von Kim Jae-won erschien am 23. September 2013 in der Korea Times externer Link Siehe dazu auch:

  • Solidarität mit der koreanischen Lehrergewerkschaft New
    “Die Koreanische Regierung hat der Gewerkschaft der Lehrer_innen und Beschäftigten im Bildungssektor (KTU) bis zum 23. Oktober Zeit gegeben, ihre Satzung so zu ändern, dass entlassene Lehrer_innen und Lehrer_innen im Ruhestand von der Mitgliedschaft ausgeschlossen werden. Anderenfalls werde die Gewerkschaft ihr legale Zulassung (Registrierung) verlieren. Gegenwärtig erlaubt die Satzung der KTU entlassenen Beschäftigten, Mitglied in der Gewerkschaft zu bleiben. Im „Gesetz zur Regulierung von Gewerkschaften und Arbeitsbeziehungen“ finden sich jedoch Klauseln, die entlassenen und verrenteten Beschäftigten verbieten, ihre Mitgliedschaft aufrechtzuerhalten, und es Nicht-Mitgliedern verbieten, für ein Gewerkschaftsamt zu kandidieren. Dies widerspricht dem internationalen Arbeitsrecht” – so beginnt der Aufruf Korea: Lehrergewerkschaft von Illegalisierung bedroht externer Link zur Kampagne von Labourstart, dem koreanischen KCTU und internationalen Verbänden, die seit dem 12. Oktober 2013 organisiert wird und nun auch auf deutsch verfügbar ist (inclusive Musterschreiben für Proteste an die Praesidentin)
  • Resolution der Grossdemonstration des Gewerkschaftsbundes KCTU von der Solidaritätsdemonstration am 11. Oktober 2013 Defend Korea Teacher Union at All Cost in der auch Partei genommen wird in der Auseinandersetzung, die am Ursprung der Repressionsversuche stand – die Kritik der Lehrergewerkschaft KTU an den neuen Geschichtsbüchern wird völlig unterstütztNew
  • Defending trade union rights in South Korea – der Aufruf der Internationalen Foedaration der Gewerkschaften im oeffentlichen Dienst PSI vom 10. Oktober 2013 externer Link zu Solidaritaetsaktionen mit den suedkoreanischen Gewerkschaften
  • Court orders workers to pay 2 billion won in damage to curb illegal strikes – Meldung vom 10. Oktober 2013 bei Dong-A externer Link , dass ein Gericht streikende Hyundai Arbeiter wegen einer Betriebsbesetzung zur Zahlung einer Strafe von beinahe 2 Millionen Dollar verurteilte – die Gerichte funktionieren also auch hier im Sinne von Regierung und Kapital und die Offensive gilt nicht nur dem oeffentlichen Dienst