Kenias Regierung appelliert an die Krankenschwestern, ihren Streik zu beenden – den von ihr unterzeichneten Tarifvertrag will sie aber nach wie vor nicht erfüllen: Macht aber Angebote

Die Krankenschwesterngewerkschaft Kenias wollte den gemeinsamen Streik mit der Ärztegewerkschaft beenden. Die Krankenschwestern hat man nicht gefragt…Ohne ihre eigene – vertragsbrüchige – Position aufzugeben, hat die neugebildete Regierung Kenias an die Krankenschwestern der öffentlichen Hospitäler des Landes appelliert, ihren nunmehr beinahe dreimonatigen Streik zu beenden. Man werde in einer weiteren Verhandlungsrunde ein verbessertes Angebot unterbreiten, so wurde verkündet. Der Streik, begonnen im Juni, weil bis dahin der Tarifvertrag vom Dezember 2016 immer noch nicht umgesetzt worden war, wird von permanenten Drohungen seitens der Zentralregierung und der Provinzgouverneure ebenso begleitet, wie von der fast schon normalen medialen Hetze. Und einer wachsenden Zahl juristischer Angriffe „vor Ort“. Die Heftigkeit und lange Dauer dieser Konfrontation führen auch dazu, dass die seit Beginn vorhandenen Spaltungslinien innerhalb der Gewerkschaft KNUN deutlicher und öffentlicher werden. Siehe dazu drei aktuelle Beiträge:

  • „Governors signal move to end nurses’ 3-month strike“ von ANGELA OKETCH am 27. August 2017 in The Nation externer Link ist ein Beitrag zur Initiative der Regierungsseite, mit einem neuen Angebot – das bei einem Verhandlungstreffen unterbreitet werden soll, zu dem mit dieser Mitteilung eingeladen wurde – den Streik zu beenden. Die Bedingung aber, die der Rat der Gouverneure für dieses Treffen und das Angebot stellen, ist eindeutig: Zuerst müsse die Arbeit wieder aufgenommen werden, was die Gewerkschaft KNUN rundweg ablehnt. Weswegen der Rat nun auch Verhandlungen aufgenommen hat mit einer Fraktion der Gewerkschaft (die inzwischen ausgeschlossen worden war), die sich von Beginn an gegen den Streik positioniert hatte – ein Vorgehen, das wiederum eine Absage an das Verhandlungstreffen durch die Gewerkschaft ergab.
  • „Kenyatta, Governors Urge Nurses to End Strike“ von Angela Oketch am 24. August 2017 in The Nation externer Link (hier dokumentiert bei AllAfrica) war der vorhergehende Beitrag zum aktuellen Stand der Auseinandersetzung, in dem vor allem eben der Appell des Präsidenten und der Gouverneure an die Krankenschwestern Thema ist, ihren Streik zu beenden. Der Präsident verbreitete seinen Aufruf bei einer Rede vor dem wichtigsten Krankenhaus des Landes (das den Namen seines Vaters trägt) und wies auf das Leiden der Bevölkerung hin.