[4. Oktober 2018] Ein gemeinsamer Tag des Protests in Großbritannien von McDonalds bis Uber Eats: Fast Food Shutdown für 10 Pfund Mindestlohn und Gewerkschaftsrechte

[4. Oktober 2018] Ein gemeinsamer Tag des Protests in Großbritannien von McDonalds bis Uber Eats: Fast Food Shutdown für 10 Pfund Mindestlohn und GewerkschaftsrechteBeschäftigte jeweils einiger Filialen in mehreren britischen (und nordirischen)  Städten von Uber Eats, McDonalds, TG1 Friday und Wetherspoon haben am Donnerstag einen gemeinsamen Streik- und Protesttag organisiert, kettenübergreifend und gewerkschaftsübergreifend zugleich. Neben den Beschäftigten der verschiedenen Konzerne, die im Laufe des Jahres bereits mehrfach einzeln zu Streik und Protest gegriffen hatten, waren auch Organisationen wie die IWW, IWGB und Unite sowie GMB beteiligt, im Kampf für bessere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen – bei einigen auch gegen den in englischen Restaurants verbreiteten Trinkgeld-Klau. Einer der Höhepunkt dieses Aktionstages, dessen Mobilisierung in der Tat ausreichte, einige Filialen vorübergehend ganz schließen zu müssen, war die Besetzung der Uber-Zentrale in London. Die Aktionen waren auch davon geprägt, dass neben dieser – wie sie vielfach in der Vorberichterstattung auch der Mainstream-Medien genannt wurden – „neuen Generation von GewerkschafterInnen“ auch sehr viele, ebenfalls zumeist junge Menschen aus Solidarität mit den Streikenden die Streikpostenketten und Kundgebungen verstärkten. Siehe zum Fast Food Shutdown eine inhaltliche Ankündigung, vier aktuelle Berichte und zwei Hintergrundbeiträge

„Die Fast Food Blockade FFS310“ am 03. Oktober 2018 bei labournet.tv externer Link kündigte die Aktion mit einem kurzen Video an und fasste dabei zusammen: „Für den 4. Oktober 2018 wurde ein allgemeiner Fast Food Streik in Großbritannien ausgerufen, der Arbeiter_innen der Schnellimbissketten TGI Fridays, McDonalds und Wetherspoons in verschiedenen Städten zusammenbringt. UberEats Kuriere, die seit dem 19. September gegen drastische Lohnsenkungen kämpfen, haben sich ihnen angeschlossen. Die Fast Food Shutdown Kampagne FFS410, die von mehreren Gewerkschaften und der NGO War On Wants getragen wird umfasst Streikposten vor zwei Wetherspoons pubs in Brighton, vor vier McDonalds in Brixton, Crayford, Cambridge und Watford und vor drei TGI Fridays in Milton Keynes, Covent Garden und Stratford in London. Die Kampagne vereint die Arbeiter_innen hinter diesen gemeinsamen Forderungen: 10 Pfund Mindestlohn, die Anerkennung der Gewerkschaft, sichere Verträge…

„Great to spend time with IanBFAWU over these last couple of days!“ am 04. Oktober 2018 beim gemeinsamen Aktions-Twitter-Kanal FFS410 externer Link ist ein kurzes Video über die gemeinsame Abschlusskundgebung des Aktionstages auf dem Leicester Square in London – mit der Rede des Vertreters der BFAWU (Nahrungsmittelgewerkschaft), der sich ebenfalls vom Erfolg des Tages beeindruckt zeigt.

„Uber couriers and drivers occupy London offices in dispute over terms and conditions“ von Sebastien Flais am 04. Oktober 2018 bei der Basisgewerkschaft IWGB externer Link ist ein Bericht über die Besetzung der Uber-Zentrale in London durch streikende Kuriere und Fahrer am Morgen des Aktionstages

„Couriers Network Cymru Strike in Cardiff“ (Facebook) am 04. Oktober 2018 beim dem IWW-Kuriernetzwerk Cymru externer Link ist ein Video über den Streiktag im walisischen Cardiff, hier auch als eines der möglichen Beispiele von den Aktionen außerhalb Londons: Darin wird nicht nur die Entschlossenheit der Streikenden deutlich gemacht, sondern auch die Bedeutung der massiven Solidarität unerwartet vieler Menschen unterstrichen.

„Trade union flash mob at (fittingly) Union Street McDonalds in Glasgow“ am 04. Oktober 2018 im Twitter-Kanal von Conrad Landin externer Link ist ebenfalls ein Videobericht, hier von einer Protestaktion aus Glasgow – an der sich auch ein prominenter Vertreter der Labour Party beteiligte, wie der Journalist des Morning Star (KP Britanniens) berichtet.

„Fast Food, Shutdown! An October 4th Preview“ von Achille Marotta und Callum Cant am 01. Oktober 2018 bei Notes from Below externer Link war ein Artikel, in dem die Bedeutung dieser gemeinsamen Aktion unterstrichen wurde, worin nicht zuletzt das Zustandekommen dieser gewerkschaftsübergreifenden Aktion Thema der Berichterstattung ist, die in dieser Form erstmalig eine gemeinsame Aktion von Basisgewerkschaften und TUC Einzelgewerkschaften  ermöglichte. Dabei wird die besondere Rolle der organisierten Uber-Beschäftigten und des Kuriernetzwerkes der IWW hervor gehoben.

„Young people are rewiring capitalism with their McStrike“ von Owen Jones am 04. Oktober 2018 im Guardian externer Link steht hier als Beispiel für eine ganze Reihe von Beiträgen in Mainstream-Medien im Vorfeld des Streiktages, die insbesondere jeweils hervor gehoben haben, dass es junge Menschen sind, die hier zur Aktion und Organisierung drängen, die wollen, dass ihre Stimme gehört wird und dafür auch aktiv werden.