Zeitung “FaktenCheck:Hellas – Solidarität mit der Bevölkerung in Griechenland” (Montage von Joachim Römer)Seit Ostersamstag liegt sie vor – die erste Ausgabe der Zeitung “FaktenCheck:Hellas – Solidarität mit der Bevölkerung in Griechenland” (8 Seiten im Zeitungsformat). Bestellungen ab sofort – Vertrieb ab Donnerstag, dem 2. April 2015. Aufgrund der niedrigen Abnahmepreise (ab 15 Cent je Ex.) eignet sich FaktenCheck:Hellas ideal für ein Verteilen auf Veranstaltungen oder für ein Auslegen in Kneipen, Kulturzentren, Bürgerhäusern usw… Siehe:

  • FaktenCheck:HELLAS – Solidarität mit der Bevölkerung in Griechenland – Jetzt Ausgabe Nr. 5 bestellen
    … Jeden Tag gibt es neue Nachrichten über die Flüchtlingskrise auf dem Balkan. Die massive Intervention der EU und insbesondere die Politik der Berliner Regierung trugen maßgeblich dazu bei, dass in Griechenland der ermutigende Versuch, die perspektivlose Sparpolitik zu stoppen und eine demokratische Alternative umzusetzen, ausgebremst wurde. FaktenCheck:HELLAS Nr. 5 bringt Berichte und Reportagen mit den folgenden Themen: * Das neue Memorandum der EU und die Fortsetzung der Austeritätspolitik mit ihren katastrophalen Folgen in Griechenland * Eine Bilanz der Politik von SYRIZA und die neue innere Situation in dieser Partei * Das Flüchtlingsdrama in Nordgriechenland und auf den Inseln * Es ist die westliche Politik von Exportoffensiven, Aufrüstung und Kriegen, die maßgeblich zur massenhaften Migrationsbewegung führt: die Beispiele Türkei-Kurdistan, Afghanistan, Nordafrika und Balkan…Ankündigung mit weiteren Infos von und bei faktencheckhellas vom 27. August 2015 externer Link. Dazu:

    • FCH Ausgabe 5 ist online
      N. Chilas: Syriza-Spaltung (S. 3/4) ++ D. Vakalis/D. Angelidis: Flüchtlinge in Griechenland (S. 3) ++ K. Stamm: „Legale Einreise für Flüchtlinge!“ (S.5) ++ H. Hänsel: Bericht Lesbos (S. 8) ++ W. Wolf: Fluchtursachen (S. 6/7) ++ Download der aktuellen Ausgabe externer Link . Bestellungen externer Link – zum Weiterverteilen im Bekanntenkreis oder beim Griechen um die Ecke – weiterhin erwünscht!
    • Bestellungen (der deutschen Printausgabe) ab sofort – Vertrieb ab 2. September 2015. Bestellmöglichkeiten und -konditionen, ältere Ausgaben sowie Infos zum Projekt auf der Website zur Zeitung externer Link
  • FaktenCheck:HELLAS – jetzt Ausgabe 4 bestellen!
    Mehr als 60 Prozent der Wählerinnen und Wähler in Griechenland sagten „NEIN“ zum Diktat von Internationalem Währungsfonds (IWF), EU und der Berliner Regierung. Sie sagten zugleich JA zu Demokratie, zu einer sozialen Politik im Land selbst. Sie sagten auch JA zu einem anderen, zu einem solidarischen Europa. Die Menschen in Griechenland sagten im Konkreten NEIN zu neuen Rentensenkungen, NEIN zu neuen Mehrwertsteuererhöhungen und NEIN neuen Privatisierungen. (…) Nr. 4 von FaktenCheck:HELLAS erscheint am Freitag nach dem historischen Referendum. FaktenCheck:HELLAS erscheint dann bereits in sechs Sprachen – neben deutsch auch in griechisch, englisch, französisch, italienisch und spanisch. FaktenCheck:HELLAS wird in Griechenland erneut, wie bereits bei FCH03, als Teil der führenden linken griechischen Tageszeitung EFSYN (Zeitung der Redakteure) erscheinen…Info und Themenüberblick zur 4. Ausgabe von FCH auf der Website zum Zeitungsprojekt vom 6. Juli 2015 externer Link. Dazu:

    • FaktenCheck:HELLAS Nr. 4 online!
      In der Nummer 4 vom Juli 2015: Nikos Chilas Debatte um und in SYRIZA S. 3 +++ Antje Vollmer Demokratie-Aufbruch und Demokratie-Abbruch in Athen S. 3 +++ Bonner Regierung und NS-Verbrecher in Griechenland S. 4 +++ Flüchtlinge Nordgriechenland S. 6/7 – sowie der Leitartikel: Schwindende Hoffnung – bleibende Solidarität. Siehe die Nr. 4 auf der Homepage der Zeitung externer Link – und bestelle die Druckexemplare!
    • Aufgrund der niedrigen Abnahmepreise eignet sich FaktenCheck:HELLAS gut für ein Verteilen auf Veranstaltungen oder für ein Auslegen in Kneipen, Kulturzentren, Bürgerhäusern usw. Bestellungen (der deutschen Printausgabe) ab sofort – Vertrieb ab dem 10. Juli 2015 externer Link
    •  Spenden weiterhin erbeten an (Träger und Spendenkonto): Büro für Frieden und Soziales – BFS e. V. // Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS) // IBAN DE04 1605 0000 3527 0018 66 // BIC WELADED1PMB
  • Ab 20. Juni 2015: Europaweite Woche der Solidarität mit Griechenland – jetzt noch FCH Ausgabe 3 bestellen!
    … Aktuell – wenige Tage vor Beginn der europaweiten Woche der Solidarität mit Griechenland – haben wir die folgende Bitte: Prüft, ob ihr noch BESTELLUNGEN der dritten Ausgabe von FaktenCheck:HELLAS vornehmen könnt. Bestellungen, die heute – Mittwoch (17.5.15) – eingehen, sollten noch bis Samstag bei Euch vor Ort eintreffen. Von den 60.000 gedruckten Exemplaren dieser dritten FCH-Ausgabe haben wir noch 8000 Ex. in Reserve. Wir freuen uns, wenn diese noch dort hin gebracht werden, wo sie hingehören: unter die Leute…” Aus der Info-Mail der FCH-Redaktion vom 17. Juni 2015. Siehe dazu: Infos zur aktuellen FCH-Ausgabe und Bestellungmöglichkeit auf der Website zur Zeitung externer Link
  • Ausgabe Nr. 3 der Soli-Zeitung Zeitung: FaktenCheck:HELLAS geht heute mittag in den Druck!
    Für Inhaltsüberblick und Bestellinfos (viel Zeitung für wenig Geld – praktisch zum Verteilen auf Veranstaltungen, in Kneipen, im Freundeskreis…) siehe die Website der Zeitung externer Link und nun die Nr. 3 online externer Link ! Daraus bei uns vorab:

    • Und nun wohin? Die verschiedenen Krisenlösungen in einer Nussschale mit Aufschrift „Hellas“
      … Die Eurogruppe wird Syriza wahrscheinlich einen wenig ehrenhaften Kompromiss anbieten: Eine Teilauszahlung aus den 7,2 Milliarden des letzten Pakets oder eine weitere Erhöhung der Obergrenze im ELA-Programm. Und Syriza wird annehmen und sich im Gegenzug zu Zugeständnissen verpflichten müssen. Denn die griechische Regierung steht politisch in der EU völlig alleine da. Wer ihre Entscheidungen hierzulande als unzureichend links kritisiert, sollte zunächst seine Arbeitskollegen, Freunde, Nachbarn und Verwandten davon überzeugen, dass dringend eine andere deutsche Griechenlandpolitik nötig ist. Danach können sie oder er in der Kritik der Syriza-Politik fortfahren. Zweifellos kann und muss man die Politik der griechischen Linkspartei kritisieren. Die Naivität, mit der ihre Vertreter nach dem Wahlsieg eine Kehrtwendung der Euro-Politik eingefordert haben, weist auf tiefliegende Irrtümer über den modernen Kapitalismus hin. Zum einen sehen Yanis Varoufakis wie sein Kritiker Costas Lapavitsas den entscheidenden Motor der wirtschaftlichen Entwicklung in der zahlungsfähigen Nachfrage und nicht etwa in der täglichen Arbeit, die allein die Reproduktion der Gesellschaft ermöglicht. Zum anderen halten sie die zahlungsfähige Nachfrage für weitgehend manipulierbar, weil mit Kreditfinanzierung vermeintlich aus dem Nichts für Absatz gesorgt werden könnte. Tatsächlich aber besteht der Kern des modernen Geldwesens darin, den Bestand des Privateigentums sicherzustellen. Auf dem Markt gibt es deshalb nichts geschenkt, schon gar nicht für Linke…Beitrag von Sebastian Gerhardt aus heute mittag in den Druck gehenden 3. Ausgabe der Zeitung FaktenCheck:HELLAS – wir danken dem Autor!
  • FaktenCheck:HELLAS – Solidarität mit der Bevölkerung in Griechenland – Nr. 3
    Am 3. Juni geht Nr. 3 der Anfang April gegründeten Zeitschrift FaktenCheck:HELLAS (FCH) in den Vertrieb. Aktuell spitzt sich die Lage in Griechenland neu zu: Schäuble (BRD), Juncker (EU) und Lagarde (IWF) fordern von der Athener Regierung die Verschärfung eines Austeritätskurses, der vier Jahre lang grandios scheiterte. Tatsache ist: Die von den Kreditgebern geforderten Zahlungen für Juni/Juli sind für Griechenland nicht mehr aus eigenen Mitteln finanzierbar. Das Diktat lautet: Kapitulation oder Staatspleite. Die brutale Politik von EU und IWF zielt in Wirklichkeit auf die gesamte EU-Bevölkerung: Millionen Menschen hoffen, dass sich der Neubeginn in Griechenland zu einem demokratischen und sozialen Aufbruch in ganz Europa entwickelt. Diese Hoffnung wollen Schäuble, Juncker & Lagarde ersticken…Info und Themenüberblick zur 3. Ausgabe bei faktencheckhellas.org vom 29. Mai 2015 externer Link, für Preise, Bestellung und Spendenmöglichkeit externer Link siehe die Webseite des Zeitungsprojekts
  • FaktenCheck:HELLAS – ab jetzt Ausgabe 2 bestellen!
    Alle 72.000 Zeitungen der ersten Ausgabe von FaktenCheck:Hellas sind inzwischen ausverkauft – Zum 1. Mai erscheint die zweite Ausgabe dieser Anfang April gegründeten Zeitschrift! Ab Montag nächster Woche (27. April 2015) kann sie ausgeliefert werden – Bestellungen werden bereits entgegen genommen.
    FaktenCheck:HELLAS erscheint in einer Zeit, in der sich die soziale Krise in Griechenland, unter der vor allem die Bevölkerung leidet, dramatisch zuspitzt, in einer Zeit, in der EU und deutsche Regierung von Athen fordern, den Austeritätskurs fortzusetzen und zu verschärfen, womit die Arbeitslosigkeit weiter steigt und das Massenelend sich steigert, in einer Zeit, in der Millionen Menschen in Europa hoffen, dass sich der Neubeginn in Griechenland zu einem demokratischen und sozialen Aufbruch in ganz Europa entwickelt. Siehe auf der neuen Homepage der Zeitung:

  • FaktenCheck:HELLAS: Technik streikt – Versand geht weiter
    Seit gestern ist die Webseite faktencheckhellas.net nicht zu erreichen, die bisher dazu angegebene Bestell-Email ist ebenfalls betroffen. Die alte Seite findet man inzwischen unter faktencheckhellas.weebly.com externer Link, unter faktencheckhellas.org externer Link gibt es einen derzeit mehr auf Inhalt als auf Form setzenden Neuanfang, an der Integration der beiden Projekte und der Wiederherstellung von faktencheckhellas.net wird gearbeitet. Trotz der technischen Probleme sind von den 15.000 nachgedruckten Exemplaren der ersten Ausgabe von FaktenCheck:HELLAS mit Stand heute, 17. April 2015, 12 Uhr, nur noch 3.500 Stück verfügbar. Bestellungen werden derzeit am schnellsten bearbeitet, wenn sie an sg@lunapark21.net gerichtet werden (gewünschte Stückzahl und Anschrift nicht vergessen). Die Zeitungen werden für einen geringen Unkostenbeitrag abgegeben: bei Bestellungen von 1-99 Stück zu 25 ct./ Exemplar, bei Bestellungen ab 100 Stück zu 15 ct./ Exemplar. Hinzu kommen gestaffelte Kosten für den Versand: 1 Exp.: 2,95 EUR // 2-18 Exp.: 3,90 EUR // 19-31 Exp.: 5,60 // 32-59 Exp.: 8,49 EUR // 60-71 Exp.: 9,99 EUR // 72-351 Exp.: 14,99 EUR // 352-1.000 Exp.: 16,99 EUR. Dieses Geld geht zur Kostendeckung an die Vertriebsfirma und nicht in das Zeitungsprojekt. Spenden – nicht zuletzt zur Verbesserung der Infrastruktur – sind daher weiterhin überaus gern gesehen: Büro für Frieden und Soziales – BFS e. V. // Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS) // IBAN DE04 1605 0000 3527 0018 66 // BIC WELADED1PMB
  • Verneigung vor Günter Grass – gerade auch wegen seines Griechenland-Engagements. Oder: Warum schweigen die Medien und die SPD zum Grass-Griechenland-Gedicht?
    Der Tod von Günter Grass führte zu Recht zu einer breiten Resonanz in den Medien. Die SPD schrieb „Wir verneigen uns vor Günter Grass“. Sein jüngstes großes politisches Engagement, dasjenige für Griechenland und gegen die Troika-Politik, blieb dabei jedoch fast komplett ausgespart. Warum bloß?...” FaktenCheck:HELLAS-blog 03 von Winfried Wolf vom 15. April 2015 – inzwischen auch online unter faktencheckhellas.org externer Link
  • Für die Inhalte der ersten Ausgabe, Herausgebende (u.a. LabourNet Germany), Autorinnen und Autoren, Bezugspreise und Adresse für Bestellungen den aktualisierten Werbezettel (Es wurden gerade 15.000 Exemplare des FaktenCheck:HELLAS nachgedruckt!).
  • Wir bitten um Unterstützung des Projektes durch Spenden an: Büro für Frieden und Soziales – BFS e. V. // Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS) // IBAN DE04 1605 0000 3527 0018 66 // BIC WELADED1PMB.
  • Die erste Ausgabe der Zeitung “FaktenCheck:Hellas – Solidarität mit der Bevölkerung in Griechenland” ist online verfügbar externer Link !