Eine Woche Streik der georgischen Eisenbahner

Eine Woche Streik der georgischen EisenbahnerVor einem Jahr – nach einem Streik – war den georgischen Eisenbahnern eine Lohnerhöhung versprochen worden. Versprochen eben. Bis heute verdienen sie weiterhin im Normalfall umgerechnet 200 Dollar im Monat, selbst für Georgien sehr wenig. Das und der Vorschlag der Direktion, ihr altes Versprechen in Form einer neuen betrieblichen Gehaltsstruktur umzusetzen – was von den Eisenbahnern zu Recht in Wirklichkeit als Drohung empfunden wurde, waren Anlass, in den Streik zu treten, der nun, nach rund einer Woche beendet wurde. Die Meldung Railway strike ends! am 04. Dezember 2014 beim Gewerkschaftsbund GTUC externer Link macht deutlich, dass die geplante Attacke qua neue Lohnstruktur zumindest erst einmal verhindert wurde, in dem sowohl Entlassungen als auch Niedergruppierungen ausgeschlossen wurden. Siehe dazu auch zu Hintergründen des Streiks