Der (von Frankreichs Armee) gewählte Präsident Ouattara liess wählen: Aber kaum jemand kam…

Ob sein Vorgänger Gbagbo wirklich der Antiimperialist war, als der zunehmend öfter dargestellt wird, sei an dieser Stelle dahingestellt. Mehr Stimmen hat er allemal gehabt. Und Ouattara liess auch nur in Kommunen und Regionen wählen – ohne Gegenkandidaten, weswegen auch weniger als 30% Wahlbeteiligung zu verzeichnen war. In dem Artikel “The French, the UN and the Ivory Coastexterner Link von Gary K Busch am 01. Mai 2013 in Pambazuka wird jedenfalls sowohl die aktuelle Situation dargestellt, als auch 10 Jahre Vorgeschichte zum “militärischen Eingriff” (natürlich: für die Demokratie, wofür auch sonst) analysiert – inklusive Videos von 2004, als französische Sniper unbewaffnete Demonstranten erschossen..: