Nun auch in China: LKW-Fahrer protestieren

Trucker-Streik China am 8.6.2018LKW-Fahrer in ganz China haben landesweite Proteste durchgeführt und sich geweigert, am Wochenende zu arbeiten. “Wir können es nicht länger ertragen, wir haben keine andere Wahl, als zusammenzustehen!” heißt es in einem in den sozialen Medien weit verbreiteten Aufruf zur Einheit. In der nicht unterzeichneten Botschaft, in der “30 Millionen Lkw-Fahrer in ganz China” aufgerufen wurden, heißt es, dass die Transportkosten zu niedrig seien, um nachhaltig zu sein, und dass die Treibstoffkosten in den letzten Jahren stetig gestiegen seien. “Wir werden nicht verhungern, wenn wir ab dem 10. Juni für ein paar Tage nicht arbeiten, aber wir werden mit den lächerlich niedrigen Transportkosten, die wir bekommen, nicht überleben”, betonte der Streikanruf. Gegen Fahrer, die sich dem Streik nicht angeschlossen haben, werden auch Vergeltungsmaßnahmen angedroht. “Wer immer noch Ladung transportiert, wird gewarnt: Wir werden eure Fahrzeug demolieren”, hieß es in der Mitteilung. Seit Freitag, dem 8. Juni, wurden an mindestens einem Dutzend Orten, in Shandong, Sichuan, Chongqing, Anhui, Guizhou, Jiangxi, Shanghai, Hubei, Henan und Zhejiang kollektive Proteste von LKW-Fahrern registriert. In chinesischen Sozialen Medien kursierten Videos von langen Konvois von Lastwagen mit Transparenten und Slogans. Viele Beiträge wurden jedoch schnell von den Zensoren gelöscht, und in Verbindung mit dem völligen Schweigen der offiziellen Medien zu diesem Thema, ist es praktisch unmöglich, das tatsächliche Ausmaß des Streiks zu beurteilen“ – aus dem Beitrag „Chinas Lkw-Fahrer streiken wegen stagnierender Löhne, hoher Treibstoffkosten und willkürlicher Geldbußen“ am 12. Juni 2018 bei chefduzen externer Link, worin unter vielem anderen auch noch darauf verwiesen wird: „ Fahrer nennen auch die monopolistischen Praktiken der zunehmend dominierenden Online-Frachtplattformen, wie vom Branchenführer Yun Man Man, als ein Faktor in ihrer Forderung nach einem landesweiten Streik“. Siehe dazu auch einen weiteren aktuellen Beitrag:

  • „China’s truck drivers strike over stagnant pay, high fuel costs and arbitrary fines“ am 11. Juni 2018 im China Labour Bulletin externer Link war der erste Bericht zu den Streikaktionen der LKW Fahrer in China, bei dem auch darüber informiert wird, dass seit einiger Zeit der offizielle Gewerkschaftsbund ACFTU eine Rekrutierungskampagne im Logistik-Sektor unternommen habe, was als Hinweis darauf bewertet wird, dass die wachsende Unzufriedenheit der Fahrer für die zuständigen Kader keineswegs überraschend gekommen sei. In dem Beitrag wird unter anderem auch noch auf eine Studie aus dem Jahr 2018 verwiesen, die unter anderem ergeben habe, dass rund 70% der etwa 4 Millionen LKW Fahrer in der VR China „selbstständige Unternehmer“ seien. Schließlich wird darin auch noch auf ein mögliches Zusammenwirken mit anderen Protesten aus dem Logistik-Sektor hingewiesen, die in den letzten Monaten in wachsender Anzahl stattgefunden haben.