Ein echter Aschermittwoch: Streik der Straßenreinigung…

streik strassenreinigung brasilienSeit vier Tagen streiken die Straßenreiniger von Rio de Janeiro – mitten im Karneval gab es Bilder müllübersäter Straßen im Zentrum der Stadt. Und der Streik wird fortgeführt, trotzdem die städtische Reinigungsgesellschaft am Sonntag mit der Gewerkschaft Sindicato dos Empregados das Empresas de Asseio e Conservação do Município do Rio de Janeiro einen Tarifvertrag über 9% Lohnerhöhung abgeschlossen hatte, mit vorgesehenem Streikende Montagabend. Allein: Die Streikenden finden, diese Gewerkschaft habe nichts mit ihnen zu tun und streiken weiter – weswegen die städtische Gesellschaft jetzt angekündigt hat, 300 von ihnen zu entlassen. Der Bericht Começa a demissão de garis grevistas no Rio externer Link am 04. März 2014 bei der Veja. Siehe dazu auch:

  • Erfolgreicher Streik der Putzkolonnen Rios
    Erfolgreicher Streik der Putzkolonnen RiosNach rund einer Woche ist der Streik der „Garis“ von Rio vorbei: Nachdem trotz aller Repressionsversuche am vergangenen Donnerstag über 1.500 Streikende zu einer Vollversammlung mit Demonstration in der Innenstadt kamen und die öffentliche Unterstützung durch Tausende sympathisierender MitdemonstrantInnen deutlich wurde, gab die Präfektur nach: Der Grundlohn wird von 802 auf 1.100 Reais erhöht (die Präfektur hatte 877 angeboten, die Streikenden 1200 gefordert), der Essenszuschuß wie gefordert auf 20 Reais. Der Vertrag wurde von einer im Plenum gewählten Delegation unterzeichnet, der Gewerkschaft, die in diesem Streik nie eine positive Rolle spielte, blieb nur übrig zu „offizialisieren“ – der Kurzbericht Garis do Rio de Janeiro conseguem reajuste de 37% e encerram greve externer Link am 09. März 2014 bei noticias uol. Siehe dazu auch: Brazilian Street Sweeper Strike Victorious externer Link Meldung am 08. März 2014 bei Revolution News
  • Entlassungsdrohungen gegen streikende Putzkolonnen zurück genommen!
    Der Streik geht weiter – um eine Lohnerhöhung, die ihren Namen verdient, und um die Einhaltung der Gesetze durch den Präfekten von Rio (das Wochenendarbeit mit Zuschlägen bezahlt werden muss verweigert der feine Herr). Die Polizei nahm aber auch am Donnerstag noch Streikposten fest und die Hasspropaganda wird immer heftiger – die Solidarität aber auch, wird in dem Beitrag Com apoio da população, garis colocam patrões de joelho e demissões são revogadas! externer Link (Mit Unterstützung der Bevölkerung zwingen die Putzjungs die Bosse in die Knie und die Entlassungen werden zurückgenommen) am 06. März 2014 bei der CSP Conlutas unterstrichen