Per Gerichtsbeschluss, per Polizeirepression, wie auch immer: Streiks der Bauarbeiter dürfen nicht sein…

Ein streikender Bauarbeiter drückte es so aus: „Wann immer im Fernsehen kommt, dass die Bauarbeiten für WM und Olympia zu spät dran seien, stirbt einer von uns“. Woran auf jeden Fall stimmt, dass der Druck immens ist – und dass dieser voll an die Bauarbeiter weiter gegeben wird. Die Polizei im Bundesstaat Bahia beendete gewaltsam einen Bauarbeiterstreik, der auch im deutschen DFB Luxusgeschoss Wirkung zeigte, in Rio ordnete ein Gericht mit massiver Geldstrafenandrohung ein Ende des zweiwöchigen Streiks im Olympiapark an. Die dpa – Meldung Polizei beendet Streik in Bahia externer Link (hier bei der Süddeutschen Zeitung) am 17. April 2014

Siehe dazu auch:

  • Operários do Parque Olímpico retomam atividades após duas semanas de greve externer Link – Meldung bei Superesportes am 17. April 2014 in der auch einer der Gründe für den Streik benannt wird, nämlich die Forderung von der Leicht- in die Schwerkonstruktion umgeordnet zu werden (was bessere Arbeitsbedingungen bedeutet) und das Konsortium Rio mais vorgestellt, dem unter anderem der brasilianische Multi Odebrecht angehört