Der Blutzoll brasilianischer Bauarbeiter für Olympia – und der Angriff auf die Fackel

Festnahme des GM Gewerkschafters Mancha beim Protest gegen den olympischen fckellauf am 26.7.201611 Todesopfer haben die Bauarbeiten für die Olympiade in Rio gefordert. Mehr als jene, zur Fußball WM 2014. Die Bauarbeiter-Internationale BWI weist in ihrem Beitrag „Construction Workers Pay Tribute to Victims Killed at 2016 Rio Summer Olympic Worksites“ vom 26. Juli 2016 externer Link darauf hin, dass es am Folgetag in Zusammenarbeit mit Bauarbeitergewerkschaften aus Rio de Janeiro eine öffentliche Trauerzeremonie für die Opfer des Prestigeprojekts geben werde. Siehe dazu auch Berichte über die Proteste an verschiedenen Orten gegen den olympischen Fackellauf:

  • Fackellauf der Schande
    Gegen Gewalt haben Brasilianer eine “Fackel der Schande” durch die Vororte von Rio getragen. Es ist ein kleiner, fast hilfloser Aufschrei derjenigen, die sich von Brasiliens Politik vergessen fühlen. Video des Beitrags beim ZDF heute journal vom 31.7.2016 externer Link