Morales: “Sie können machen, was sie wollen, es wird keine Veränderung geben”

Während alle Versuche fehlschlugen, die Streikmaßnahmen der Central Obrera Boliviana während der – gescheiterten – Verhandlungen am vergangenen Wochenende zu unterbrechen, bezog Boliviens Präsident die hardcore-Position: Es wird die geforderte Gleichstellung der Renten der Arbeiter mit denen der Militärs nicht geben, Punkt. Deswegen blieben zahlreiche Straßen quer durchs Land ebenso total blockiert, wie die Streiks ausgeweitet wurden. Der Bericht “Streik in Bolivien: Regierung lehnt Forderungen der Gewerkschaft abexterner Link am 10. Mai 2013 bei latina press

Siehe dazu auch:

  • Abajo la ley de pensiones 065externer Link von Marcelo Flores Cabrera (Alternativa Socialista Revolucionaria) am 11. Mai 2013 bei rebelion.org, worin der Autor für seine Strömung fordert, das neue Rentengesetz nicht zu verbessern, sondern rundweg abzulehnen