Der Brand einer Fabrik in Bangladesch mit 112 Toten zeigt die Missstände in der Textilbranche auf: Kontrolleure deckten Mängel beim Brandschutz auf, doch niemand reagierte. Auch der Handelsgigant Wal-Mart ließ dort produzieren – und wälzt jegliche Verantwortung auf Zulieferer ab” – aus dem Beitrag “Warnung vor Sicherheitsmängeln wurde ignoriert” externer Link von Syed Zain al-Mahmood, Tripti Lahiri und Dana Mattioli in Spiegel Online am 11. Dezember 2012. Siehe dazu auch:

  • Dokumente widerlegen Walmart Bericht über das tödliche Feuer in Bangladesch” externer Link von Josh Eidelson (Aus “The Nation”, übersetzt von Eckart Fooken) am 06. Dezember 2012 bei der ag friedensforschung, wo es heisst: “Zwei Berichte in den Nachrichten von gestern (5. Dez.) warfen ein neues Licht auf die Beziehungen von Walmart mit der Fabrik in Bangladesch, in der mindestens 112 Beschäftigte bei einem Feuer am 24. November ums Leben kamen. Einer davon zeigte die Rolle von Walmart beim Blockieren eines Vorschlags, der Einzelhandelsketten dazu verpflichten sollte, für Verbesserungen bei Sicherheitseinrichtungen in den Fabriken zu zahlen; der andere zeigte auf, dass viele Lieferanten für Walmart während dieses Jahres in dieser Fabrik produzieren ließen“.