Juan Pablo Hudson: Wir übernehmen. Selbstverwaltete Betriebe in Argentinien – eine militante Untersuchung

Juan Pablo Hudson: Wir übernehmen. Selbstverwaltete Betriebe in Argentinien - eine militante UntersuchungArgentinien 2001: Krise, Aufstand, Sturz der Regierung und neue Formen der Selbstorganisierung. Statt der Pleite zuzusehen, übernahmen Arbeiter_innen ihre Betriebe. Trotz aller Widrigkeiten bestehen die meisten heute immer noch, neue kommen hinzu. Betriebsbesetzungen gehören inzwischen in Argentinien zum Repertoire des Arbeiter_innenwiderstands. Aus der Not ist ein Reichtum an Erfahrungen entstanden, die über das Bestehende hinausweisen und andernorts aufgegriffen werden.
Hudson hat sich nicht nur mit den spektakulären Anfängen der Bewegung, mit Besetzungen und heftigen Kämpfen um Fabriken beschäftigt. Er hat die Compañer@s verschiedener übernommener Betriebe in Rosario jahrelang begleitet, als Forscher und Unterstützer. Sein Buch ist eine Collage aus Geschichten, Reflexion und Analyse, Berichten der Arbeiter_innen und Tagebuchnotizen zum Untersuchungsprozess. So entsteht ein vielschichtiges Bild der Selbstverwaltungserfahrungen. Ohne vorschnelle Antworten zu liefern, inspiriert es zum Nachdenken und Selbermachen
.” Klappentext zum Buch im Mandelbaum-Verlag (210 Seiten, 16.90 €, ISBN: 978385476-632-2)  herausgegeben und übersetzt von Alix Arnold und Gabriele Schwab. Siehe dazu:

  • Die Koordination des selbstverwalteten ZanonVeranstaltungsreihe “Selbstverwaltete Betriebe in Argentinien”
    Das Buch “Wir übernehmen” von Juan Pablo Hudson hatten wir bereits hier vorgestellt und empfohlen. Nun macht der Autor des Mandelbaum-Verlages im April 2015 eine Diskussionsrundreise durch Österreich und die BRD – die wir ebenfalls empfehlen. Die Daten und Orte der Rundreise:

    • Graz, 13.4., 19 Uhr, Stadtbibliothek Nord
    • Wien, 14.4., 18:30 Uhr, Universität, NIG Hörsaal III, Universitätsstr. 7
    • Wien, 15.4., 19 Uhr, boem, Koppstr. 26
    • Linz, 16.4., 19 Uhr. Landesbibliothek, Schillerplatz 2
    • Hamburg, 20.4., 18:30 Uhr, Centro Sociale, Sternstr. 2
    • Kiel, 21.4., 19 Uhr, Hansa 48, Hansastr. 48
    • Wendland, 22.4., 19:30 Uhr, Meuchefitz (Gasthof)
    • Mannheim, 25.4., 16 Uhr, Anarchistische Buchmesse, Jugendkulturzentrum FORUM, Neckarpromenade 46
    • Berlin, 28.4., 19 Uhr, Mehringhof, Gneisenaustr. 2a.

    Und ein Seminar in Berlin:

    • Montag, 27. April, 18-21:30 Uhr
      “Wir Übernehmen” – Seminar zu Selbstverwaltung und militanter Untersuchung mit Juan Pablo Hudson. Veranstaltungsort: Bildungswerk Berlin der HBS, Sebastianstr. 21, 10179 Berlin
      (Seminar für Austausch und vertiefende Diskussion: Voraussetzung sind eigene Erfahrungen mit Selbstverwaltung, militanter Untersuchung oder Unterstützung von kämpfenden Arbeiterinnen. Wegen begrenzter Plätze ist für dieses Seminar eine Anmeldung erforderlich: global@bildungwerk-boell.de)
  • Aus dem Innenleben der selbstverwalteten Betriebe…
    …zu berichten, sei die Stärke des Buches von Juan Pablo Hudson „Wir übernehmen. Selbstverwaltete Betriebe in Argentinien“ heißt es in der Buchbesprechung Plötzlich Unternehmer externer Link von Johannes Schulten am 22. September 2014 in der jungen welt über die militante Untersuchung (über die auch im LabourNet Germany bereits berichtet worden war, inklusive eines Auszugs). Zum gesellschaftlichen Rahmen der untersuchten Betriebe gilt „Denn daß es still geworden ist, heißt nicht, daß es die besetzten Fabriken nicht mehr gibt. Im Gegenteil, es kommen sogar neue hinzu: 62 Betriebe wurden zwischen 2010 und 2013 von ihren Belegschaften übernommen, schreibt die Koherausgeberin Alix Arnold, selbst ausgewiesene Kennerin der Szene, im informativen Nachwort. Insgesamt sind in Argentinien heute 13460 Arbeiterinnen und Arbeiter in 311 selbstverwalteten Firmen tätig