GFK-Streik: Entlassen!

In Argentinien ist die GFK KLEIMAN SYGNOS S.A (Tochterunternehmen der Gesellschaft für Konsumforschung Nürnberg) mit rund 300 Beschäftigten (in Call Centern und auf der Straße) längst eines der grossen Unternehmen der Branche. Seit Dezember letzten Jahres verschärft sich nun ein Konflikt, der im wesentlichen sich daran entzündet hat, dass die Call Center Agents dagegen protestierten, dass unterzeichnete Betriebsvereinbarungen nicht umgesetzt wurden. Daraufhin kam es zu einem Proteststreik – der sich aber auch gegen Nichtbezahlung von Prämien, schlechte Arbeitsausrüstung und üble Behandlung durch Vorgesetzte richtete – aufgrund dessen Franco Sasso und Leonardo Banegas entlassen wurden. Nachdem sich die Straßenbefrager und ihre Gewerkschaft Sindicato Unico de la Publicidad (SUP) in dieser Auseinandersetzung aktiv solidarisiert haben, wurde auch ihre Aktivistin und gewählte Gewerkschaftsvertreterin Eva López Ende April entlassen. Der kurze Bericht (den wir hiermit deutsch zusammengefasst haben) “Paro contra los despidos en GFK Kleiman Sygnos S.A.externer Link ist bereits am 30. April 2013 beim argentinischen Indymedia veröffentlicht worden, eine Mail von der SUP an das LabourNet Germany kam am 07. Juni 2013 an – mit der Bitte um Veröffentlichung und dem Hinweisen auf den Fall, speziell für eventuelle Beschäftigte der GfK – was wir hiermit gerne tun – und was auch gerne an eventuelle Bekannte usw usf weitergereicht werden darf