Warum afrikanische Flüchtlinge von der europäischen Propagandamaschine entmenschlicht werden

Afrikanische Flüchtlinge: Auch im Sommer 2015 vor allem Dank Europa...Ein Leserbeitrag von Goodwell Nzou in einer großen Tageszeitung der USA “In Zimbabwe weinen wir nicht um Löwen” hat extrem heftige Reaktionen hervorgerufen – weniger seine provokative Aussage, als seine Gegenüberstellung, dass um einen (von einem, wie alle, hirnrissigen Jäger erlegten) Löwen getrauert wird, nicht aber um die vielen Opfer der Migration und der Flucht. Der Artikel ” Behind the dehumanization of African asylum seekers” von Yohannes Woldemariam am 02. September 2015 bei Pambazuka externer Link nimmt diese Auseinandersetzung zum Anlass zu einer kurzen Streitschrift, die etwa von dem seit langen Jahren lesbaren Buch “How Europe Underdeveloped Africa” von Walter Rodney ausgehend, die systematische Ausblendung der realen Fluchtursachen angreift und die Schritte enthüllt, mit denen die flüchtenden Menschen zu bedrohlichen Zahlen verändert werden. Siehe dazu weitere Beiträge zu Fluchtursachen in Afrika: