express – Zeitung für sozialistische Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit – Ausgabe 9/2013

 

aktuelle Ausgabe: Heft 9/2013

Gewerkschaften Inland

  • Anton Kobel: »Trickserei oder Demokratie. Quo vadis, ver.di?«, über dieTarifverhandlungen im Einzelhandel
  • Julio Jurenito: »Kaum Zukunft in den Zukunftsindustrien«, eine Auswertungder IG Metall-Umfragen 2012 und 2013 über »Erneuerbare Energien«
  • Christoph Horst: »Weg vom Dritten Weg«, Überlegungen zum Verhältnis vonKirche und Lohnarbeit
  • Rainer Herth: »Was gibt’s Neues vomWeltkrieg?«, über fortschreitende Militarisierung und den »Notstand der Republik«
  • »Eilsache: Leiharbeitstarif«, Befremden über ver.di-Verhandlungslinie in Sachen Leiharbeit

Betriebsspiegel

  • »Gesundheit: Öffentliches Gut oder Geschäftsmodell?«, Veranstaltung zu Arbeitsbedingungen im Krankenhaus in Zeiten der Ökonomisierung
  • »Bewegen in der Vernichtungskonkurrenz«, Seminar über Grenzen gewerkschaftlichen Handelns im Einzelhandel in derKrise und darüber hinaus

Internationales

Nachruf

  • Günter Pabst / Carl Wilhelm Macke: »Notate der Erinnerungen. Zum Tod von Rolf Schwendter«

Weitere Informationen

Register älterer Ausgaben

Kontakt und Bezug

Bestellungen an:
Redaktion express / AFP e.V.
Niddastr. 64
60329 Frankfurt a.M.
Tel.: ++49 (0)69 - 67 99 84
email: express-afp@online.de

Bezugsbedingungen

  • Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der politischen Bildung (AFP) e.V.
  • Der express erscheint 10 mal im Jahr (davon mit 2 Doppelnummern)
  • Der express kostet 35 € im Normal-Abonnement, 18 € für Erwerbslose, Azubis und Studierende sowie 12 € im Hartz IV-Spezial-Abo.
  • Der express kostet im Förder-Abonnement mindestens 60,00 € (5 € mtl.), entsprechende Spendenbescheinigungen werden automatisch ausgestellt
  • Einzelausgaben des express sind zum Preis von 3,50 € zzgl. Porto und Versand erhältlich
  • Außerdem gibt es ein Probe-Abonnement mit 4 Ausgaben des express für 10 € (allerdings nur gegen Vorkasse: bar, Scheck, Briefmarken) oder ein kostenloses Probeexemplar.