express – Zeitung für sozialistische Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit – Ausgabe 12/2015

Ausgabe: Heft 12/2015

Gewerkschaften Inland

  • Joachim Hirsch: »Germany: Längst Topmodell« – Über die Debatte zum deutschen »Erfolg«
  • Stephan Krull: »Ein Kongress voller Widersprüche« – Der IG Metall-Gewerkschaftstag
  • Christa Sonnenfeld 2006: »Gauner auf der Regierungsbank« – Über soziale Proteste kleiner Gruppen
  • Peter Nowak: »Eigenständig solidarisch« – Über ein Treffen der Amazon-Soligruppen
  • Nadja Rakowitz: »Für alle besser« – Über die Gesundheitskarte für Flüchtlinge als nachahmenswertes Modell

Betriebsspiegel

  • »Kollegen im Knast« – Erklärung des Stuttgarter Zukunftsforums zum Hungerstreik in der JVA Butzbach
  • Dieter Wegner: »Meinungsfreiheit vs. Betriebsfrieden« – Klage gegen Hamburger Assistenzgenossenschaft
  • Michael Fütterer und Markus Rhein: »Paten & Phantome« – Über Organisierung bei H&M

Internationales

  • Andreas Wulf: »Der lange Schatten der Festung Europa« – Über das Recht zu Gehen und das Recht zu bleiben
  • »Europas Süden bleibt rebellisch« – Abschlusserklärung zum Treffen der deutschen Griechenland-Soligruppen
  • »Stoppt den Coup!« – Aufruf gegen die fortgesetzte Zerschlagung europäischer Arbeitnehmerrechte
  • Jane Slaughter: »Über Einmalzahlungen hinausdenken« – Über Tarifverhandlungen in der US-Autoindustrie
  • Linda van der Horst: »Der Walmart-Aufstand« – Nadelstichtaktiken für die Rechte der ArbeiterInnen in China

Rezension

  • Stefan Schoppengerd: »Schöner Scheitern« – Über zwei Neuerscheinungen zu genossenschaftlichem Wohnen

Nachruf

  • »Die Tür war immer offen…« – Günter Pabst zum Tod von Christa Sonnenfeld

 

Weitere Informationen

Register älterer Ausgaben

Kontakt und Bezug

Bestellungen an:
Redaktion express / AFP e.V.
Niddastr. 64
60329 Frankfurt a.M.
Tel.: ++49 (0)69 - 67 99 84
email: express-afp@online.de

Bezugsbedingungen

  • Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der politischen Bildung (AFP) e.V.
  • Der express erscheint 10 mal im Jahr (davon mit 2 Doppelnummern)
  • Der express kostet 35 € im Normal-Abonnement, 18 € für Erwerbslose, Azubis und Studierende sowie 12 € im Hartz IV-Spezial-Abo.
  • Der express kostet im Förder-Abonnement mindestens 60,00 € (5 € mtl.), entsprechende Spendenbescheinigungen werden automatisch ausgestellt
  • Einzelausgaben des express sind zum Preis von 3,50 € zzgl. Porto und Versand erhältlich
  • Außerdem gibt es ein Probe-Abonnement mit 4 Ausgaben des express für 10 € (allerdings nur gegen Vorkasse: bar, Scheck, Briefmarken) oder ein kostenloses Probeexemplar.