express – Zeitung für sozialistische Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit – Ausgabe 11/2015

Ausgabe: Heft 11/2015

Gewerkschaften Inland

Betriebsspiegel

  • Michael Clauss: »Das Beste oder nichts?«. »Gemeinschaftsunternehmen« – Neuer Spartrick bei Daimler
  • »Arbeit nach Bedarf?« Interview mit drei Aktivisten des Kasseler »Forum Assistenzkräfte«

Internationales

  • Peter Nowak: »Auf dem Weg zum transnationalen Streik?« Über eine Konferenz im polnischen Poznan
  • Transact: »Über das Recht zu bleiben und zu gehen«. Von Ougadougou über Mytilini nach Nickelsdorf und weiter
  • Rainer Thomann: »Griechenland und die enttäuschten Hoffnungen«. Ein politischer Reisebericht
  • StS: »Showdown bei Vio.Me?« Fabrikbesetzer wehren sich gegen Zwangsversteigerungen
  • Thorsten Schulten: »Chancen für einen Wiederaufbau?« Über das griechische Tarifvertragssystem nach dem dritten Memorandum
  • Roman Danyluk: »Post-Majdan-Blues«.Über die soziale Krise und ArbeiterInnenproteste in der Ukraine, Teil II

Rezensionen

  • Joel Schmidt: »Alle Spätis stehen still?« Über einen Sammelband zu neuen Streikstrategien von Peter Nowak

Weitere Informationen

Register älterer Ausgaben

Kontakt und Bezug

Bestellungen an:
Redaktion express / AFP e.V.
Niddastr. 64
60329 Frankfurt a.M.
Tel.: ++49 (0)69 - 67 99 84
email: express-afp@online.de

Bezugsbedingungen

  • Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der politischen Bildung (AFP) e.V.
  • Der express erscheint 10 mal im Jahr (davon mit 2 Doppelnummern)
  • Der express kostet 35 € im Normal-Abonnement, 18 € für Erwerbslose, Azubis und Studierende sowie 12 € im Hartz IV-Spezial-Abo.
  • Der express kostet im Förder-Abonnement mindestens 60,00 € (5 € mtl.), entsprechende Spendenbescheinigungen werden automatisch ausgestellt
  • Einzelausgaben des express sind zum Preis von 3,50 € zzgl. Porto und Versand erhältlich
  • Außerdem gibt es ein Probe-Abonnement mit 4 Ausgaben des express für 10 € (allerdings nur gegen Vorkasse: bar, Scheck, Briefmarken) oder ein kostenloses Probeexemplar.