Veranstaltung: Kohle machen mit der Not oder endlich die Not beenden?

Wo: Nachbarschaftshaus Urbanstraße e.V., Urbanstraße 21, 10961 Berlin (Berlin)
Beginn: 19. September 2017 19:00 Uhr
Ende: 19. September 2017 22:00 Uhr

Wir wollen uns mit einem Problem befassen, das neben dem täglichen Irrsinn untergeht. Die Versorgung der von Wohnungslosigkeit betroffenen Menschen mit Wohnraum, zu denen Frauen, Männer und Kinder, darunter Geflüchtete, Alleinerziehende, Menschen mit Behinderung, Chronisch Kranke, Senioren gehören uvm. Zunehmend werden die menschenunwürdigen Wohn- und Unterbringungsbedingungen in Notunterkünften durch verschiedene Organisationen, Selbstvertretungen oder auch Initiativen scharf kritisiert und bemängelt. Die Ursachen der Missstände liegen v.a. an der Gier von privaten Betreibern solcher Unterkünfte, die ihre Profite auf Kosten der Menschenwürde.erhöhen wollen. Worin äußert sich diese Profitgier konkret? Wie kann die Solidarität unter den verschiedenen Wohnungslosengruppen aufgebaut werden? Wie sehen Lösungsansätze und Forderungen aus, die den Alltag und die Unterbringung von wohnungslosen Menschen zeitnah verbessern könnten?
Gemeinsam mit Aktivist*innen und Betroffenen wollen wir uns diesen Fragen stellen und Forderungen präzisieren:

Susanne Gerull, Landesarmutskonferenz- Fachgruppe Menschen in Wohnungsnot
Georg Classen, Flüchtlingsrat
Musaab Al Kaan, Bewohner einer Notunterkunft
Sarah, Bewohnerin in einem Hostel

Die Veranstaltung wird vom Nachbarschaftshaus Urbanstraße e.V. in Kooperation mit dem Bündnis Solidarische Stadt organisiert.

«Zurück zur gesamten Liste