Wirtschaft

In den vergangenen Monaten ist viel über die neuen technologischen Entwicklungen und ihren Impact auf den Arbeitsmarkt diskutiert worden. Auch hier im Blog wurde die Frage aufgeworfen, ob die neuen Produktionsmöglichkeiten der Industrie 4.0 menschliche Arbeit ersetzen oder verändern und wie neue Arbeitsmodelle wie das Crowdworking einzuschätzen sind (…). Auch die Share Economy wurde beleuchtet. Die Stadt Wien hat nun einen Bericht vorgelegt, wie sie mit Teilen der Share Economy umgehen will…” Blog-Beitrag von Klemens Himpele vom 3. März 2016 bei arbeit-wirtschaft.at

demo gegen union busting eggerBei Roma Plastik in Gebze sind wieder einmal Kollegen gefeuert worden – weil sie gewerkschaftlich aktiv waren. Roma Plastik aber ist eine Firma aus dem österreichischen Egger Konzern, der – wie zahlreiche Unternehmen aus der EU und speziell aus der BRD – eine Politik des “union busting” verfolgt, die nicht nur prinzipiell diktatorisch ist, sondern auch immer wieder – selbst mit der keineswegs besonders demokratischen Gesetzgebung in der Türkei – die Grenze des Legalen überschreitet. So hat das türkische Ministerium bestätigt, dass die Gewerkschaft Lastik-Is, umd ie es konkret geht, repräsentativ für die Belegschaft ist. In diesem Fall wurden (auch nicht zum ersten Mal) Entlassungsdrohungen bei Gewerkschaftsmitgliedschaft kombiniert mit versprochenen Prämien bei Gewerkschaftsaustritt. Der Artikel “Egger Group continues union busting at its Turkish plant” am 12. März 2015 bei IndustriAll externer Link schließt mit der keineswegs überraschenden Mitteilung, dass die Egger Vorstandsetage selbstverfreilich aber auch rein gar nie nicht nichts damit zu tun gehabt haben will