Nicaragua

Zu diesem Thema ist im Umzugszeitraum seit dem Sommer 2012 offenbar keine neue Nachricht eingetroffen – Hinweise nehmen wir gerne entgegen!

Der Kanal in Nicaragua: Höchst umstritten

Protestdemo gegen den Nicaraguakanal im August 2015Progressive und radikale Kreise in Nordamerika und Europa tendieren dahin, die Auseinandersetzung in Richtung der mutmaßlichen Umweltauswirkungen hinzubiegen, während sowohl die dringende wirtschaftliche Notwendigkeit der Armutsbekämpfung als auch die regionale und globale Wichtigkeit des Kanals ignoriert wird” – aus der Stellungnahme “Der Nicaragua-Kanal – Ein sozialistisches Projekt für wirtschaftlichen Wandel” des Colectivo Tortilla con Sal am 16. September 2015 bei amerika21.de externer Link (in der Übersetzung von Julian Traublinger) – ist repräsentativ für eine der grundsätzlich verschiedenen Positionen zum Kanalprojekt. Siehe dazu auch die Gegenposition und ein Treffen zur Diskussion in der BRD: (weiterlesen »)

Bei heftigen Auseinandersetzungen zwischen Bergleuten und der Polizei in Nicaragua ist ein Beamter ums Leben gekommen. 31 weitere Menschen seien bei den Krawallen verletzt worden, teilte die nicaraguanische Regierung gestern mit. (…) Die Bergleute protestieren seit zehn Tagen gegen das kanadische Unternehmen B2 Gold. Sie fordern die Wiedereinstellung von drei entlassenen Kollegen und die Entlassung des Geschäftsführers…” Agenturmeldung vom 7.10.2015 beim ORF externer Link. Bei “Blickpunkt Lateinamerika” heisst es (am 7.10.2015) zudem dazu externer Link: “… Polizeiangaben zufolge seien die wütenden Bergleute “mit Stöcken, Steinen und selbstgebastelten Bomben” auf die anrückenden Sicherheitskräfte losgegangen. Die Demonstranten seien “eine Gruppe krimineller Vandalen”, die den Betrieb der Goldmine seit neun Tagen blockieren würden. Laut Angaben der Demonstranten seien die Polizeieinheiten mit Tränengas auf die Arbeiter losgegangen, die sich zur Wehr gesetzt hätten…”