Finnland

Der blanke Schul-Kommunismus?

“Die Gemeinschaftsschule von Rauma, einer der ältesten Städte Finnlands, hat weder eine Schulmauer noch ein Portal. Als Erstes fällt die große Garage für Fahrräder und Spielgeräte ins Auge. Die Kinder und Jugendlichen, die hier von der 1. bis zur 9. Klasse zur Schule gehen, sollen sich vor allem wohlfühlen. Das strahlt – von der Sporthalle bis zum Musiksaal – die gesamte Einrichtung aus” – so beginnt “Gute Schuleexterner Link von Philippe Descamps am 12. April 2013 in der deutschen Ausgabe von Le Monde Diplomatique