Financial Times Deutschland

“Nach dem Aus der “Financial Times Deutschland” (FTD) und schwierigen Verhandlungen zwischen Gruner+Jahr und dem Betriebsrat haben sich die Parteien auf einen Sozialplan geeinigt. Die Mitarbeiter werden eine Abfindung von einem halben Monatsgehalt pro Beschäftigungsjahr und einem weiteren halben Monatsgehalt pro Beschäftigungsjahr bei Verzicht auf eine Kündigungsschutzklage bekommen, wie das Verlagshaus am Montag mitteilte…Meldung auf Indotco Media vom 25.02.2013 externer Link

DossierBild des Flugblatts der FTD Kollegen vom 12.2.2012 zu den stockenden Sozialplanverhandlungen

  • Protest gegen das magere Abfindungsangebot von Gruner + Jahr
    Gruner + Jahr hat die Financial Times Deutschland am 7. Dezember 2012 eingestellt. Über 250 Mitarbeiter der Gruner + Jahr Wirtschaftsmedien (FTD, Capital, Impulse, Börse Online, Business Punk) verlieren ihren Arbeitsplatz. Ihr Arbeitgeber hat “großzügige und faire” Abfindungen angekündigt – und bleibt nun weit hinter diesen Versprechen zurück. Am ersten Tag der Schlichtungsgespräche machen WiMe-Mitarbeiter auf diese Peinlichkeit aufmerksam. Und fordern faire Abfindungen, die es ihnen ermöglichen, sich eine neue Existenz aufzubauen. Siehe dazu:
  • Protest-Demonstration der entlassenen Redakteure der Financial Times Deutschland
    Redakteure der Financial Times Deutschland demonstrieren vor dem Verlagshaus Gruner & Jahr für faire Sozialplanverhandlungen, am 12.02.2013, in Hamburg – Video bei vimeo externer Link (1min15) (weiterlesen »)