Blut am T-Shirt

„Der letzte Schrei, zu Minipreisen – das ist H&M. Was die Modekette verschweigt: Die Klamotten, die fast jeder kauft, werden unter Bedingungen hergestellt, die menschenverachtend sind. Jährlich sterben in den Fabriken der Zulieferer dutzende Arbeiter/innen, weil H&M den Brand- und Arbeitsschutz missachtet. Allein 2010 sind 49 Arbeiterinnen und Arbeiter bei Fabrikbränden ums Leben gekommen. Diese katastrophalen Missstände greift die ver.di Jugend in Berlin mit einem Straßentheater auf.“ Das Video bei ver.di vom April 2013 externer Link