Weil die Geschäftsleitung die Maschinen abtransportieren lassen wollte, blockierten Arbeiter der IPP van Triel in Essen das Gelände. Vergeblich.

Stahlindustrie China - aber 1958Schock für die Mitarbeiter der IPP van Triel in Dellwig: Am Donnerstag ließ die Geschäftsführung Maschinen vom Firmengelände an der Ripshorster Straße abtransportieren – während der Betriebsferien. „Da wird unsere Existenz verladen“, seufzt einer der Mitarbeiter, die herbeigeeilt waren, um das Gelände zu blockieren. Die IG Metall fürchtet, dass die Firma die Arbeit am Montag nicht wieder aufnimmt. Mit dem „heimtückischen Akt“ werde das Betriebsvermögen beiseite geschafft, „so dass die Belegschaft am Ende leer ausgeht“. Nur zwei Jahre nach der vermeintlichen Rettung der Hammerschmiede ist das ein Schlag für die 45 Beschäftigten, die meist viele Jahrzehnte bei van Triel beschäftigt sind. (…) Der frühere Familienbetrieb stellt u.a. Teile für die Ölindustrie her und musste 2015 Insolvenz anmelden. Damals übernahm die britische IPP-Gruppe die Firma mit der Hälfte der Belegschaft und kündigte an, dass sich van Triel unter ihrer Leitung „erfolgreich entwickeln“ werde. (…) wurden die Mitarbeiter hellhörig, als vor Weihnachten ein Aushang verkündete, der Arbeitgeber danke ihnen für die gute Leistung und stelle sie bis zum 8. Januar frei. (…) Das Weihnachtsfest hätten sie in Sorge verbracht, „seitdem waren wir jeden Tag hier, haben Wache gehalten“, erzählt Thomas Dilmann. Am Donnerstagmorgen schlug ein Kollege Alarm: „Die holen unsere Maschinen.“ Im Handumdrehen versammelten sich die Kollegen vor dem Werkstor. Die IG Metall versuchte, den Transport per einstweiliger Verfügung zu stoppen…” Beitrag vom 04.01.2018 bei der WAZ Essen externer Link, siehe dazu die IG Metall Essen:

  • Ihrer Existenz beraubt: Arbeitgeber nimmt Beschäftigten Arbeitsgeräte weg
    Essen: Fassungslos starren die Beschäftigten auf die LKW, die gerade ihre Arbeitsmaschinen abtransportieren. IPP ist eine Hartmetallschmiede, welche überwiegend Edelstahl für große Maschinen herstellt…” Meldung der IG Metall Essen vom 04.01.2018 externer Link