TSTG Schienen Technik Duisburg

Dossier

Es klingt wie ein Kriminalfall und ist doch traurige Realität in Duisburg. Bei Schienenhersteller TSTG verlieren Stahlarbeiter ihren Job, nachdem ein offenbar jahrelange bestehendes verbotenes Preiskartell der europäischen Schienenhersteller aufgeflogen ist. Doch jetzt wehren sich die Kollegen dagegen, dass sie die Zeche zahlen sollen.

  • Frühschicht stürmt Büro der Geschäftsführung
    „70 Beschäftigte der TSTG Schienentechnik haben am Freitagmorgen anderthalb Stunden lang das Büro der Geschäftsführung besetzt. Ihre Frage war ganz einfach: “Wo sind die versprochenen Ersatzarbeitsplätze?” Der Mutterkonzern Voestalpine will das Duisburger Schienenwerk bis Jahresende schließen…Meldung auf Netztwerk-IT vom 29.09.2013 externer Link
  • Kampf um den Erhalt des Schienenwerks TSTG in Duisburg
    „Betriebsräte und IG Metall versuchen die geplante Schließung des Schienenhersteller TSTG in Duisburg zu verhindern. Dabei geht es nicht nur um 400 Arbeitsplätze, sondern um den Erhalt der Wertschöpfungskette einer innovativen Branche in Deutschland, sagt IG Metall-Vorstandsmitglied Jürgen Kerner…“ Meldung bei der IG Metall vom 06.09.2013 externer Link Aus dem Text: „(…) Der Verzicht auf das einzige verbliebene Schienenwerk in Deutschland wäre umso unverständlicher, als der Sanierungsbedarf im deutschen Schienennetz immens ist. Bahnchef Rüdiger Grube hatte vor kurzem darauf hingewiesen, dass tausende Kilometer Schiene noch aus dem 19. Jahrhundert stammen. Grube forderte mehr Geld und einen eigenen Schienenfonds. Man kann also an einer Hand abzählen, dass die Auftragslage wieder besser wird für Unternehmen wie TSTG. Doch die Zeit wird knapp. Es ist fünf vor zwölf, denn Voestalpine hält an seinem Beschluss fest, das Duisburger Werk Ende 2013 zu schließen. Auch einem Verkauf an Interessenten stellt sich Voestalpine in den Weg…
  • Der Kampf tobt um das letzte Schienenwerk in Duisburg
    „Der österreichische Konzern Voestalpine will das frühere Thyssen-Werk in Duisburg schließen. Die IG Metall protestiert und warnt vor höheren Preisen für Bahnfahrer. „Es ist zu befürchten, dass die Schienenpreise deutlich steigen werden, da es nicht mehr ausreichend Wettbewerb in der Branche gibt, wenn das letzte deutsche Schienenwerk schließt“, sagte der nordrhein-westfälische IG Metall-Chef Knut Giesler…“ Artikel von Ulf Meinke auf Der Westen vom 26.08.2013 externer Link
  • Voestalpine: Arbeitsniederlegungen bei Schienenproduzent TSTG
    Die Geduld der Beschäftigten des Duisburger Schienenwerks TSTG geht zu Ende. Beinahe ein Jahr nach Verkündung der Schließung des Werks bis “spätestens” Jahresende 2013 und dem Scheitern der Verhandlungen zwischen Betriebsrat und Geschäftsführung wollen die Kollegen wissen, wie es für sie weitergeht. Am Montag und Dienstag dieser Woche gab es mehrstündige Arbeitsniederlegungen.Am Montag besetzten etwa 100 Kollegen der TSTG drei Stunden lang die Flure vor den Büros der Geschäftsleitung. Am Dienstag ließen sie für zwei Stunden die Produktion liegen, bis der Betriebsrat eine spontane Infoversammlung abhielt…Meldung bei Netzwerk-IT vom 08.02.2013 externer Link
  • Stahlindustrie: TSTG-Schienenwerk in Duisburg steht vor dem Aus
    „Nachdem Verhandlungen zwischen dem Voest-Alpine-Konzern und dem Betriebsrat gescheitert sind, steht das TSTG-Schienenwerk vor dem Aus. Die Mitarbeiter wollen dies aber nicht hinnehmen. Man werde auch um Unterstützung in der Politik werben, gab der 1. Bevollmächtigte der Gewerkschaft bekannt…Artikel von Willi Mohrs auf DerWesten vom 07.02.2013 externer Link
  • TSTG: Streik im Schienenlager! Was kommt als Nächstes?
    “Die Kollegen fangen an zu kämpfen, ohne auf die Gewerkschaft zu warten. Bei einer Betriebsversammlung am Mittwoch verlassen über die Hälfte der Kollegen demonstrativ den Raum. In der Nachtschicht wird im Schienenlager zwei Stunden wild gestreikt. Den Kollegen reicht es!…” Beitrag auf Netzwerk-IT vom 29.09.20012
  • TSTG: Schließung auf Ende 2013 verschoben
    „Voestalpine wird die Schließung der TSTG laut Geschäftsführung um ein Jahr verschieben. Die Stimmung unter den Kollegen ist aber weiterhin gedämpft. Ob die Deutsche Bahn die TSTG kaufen wird, um die Schließung zu verhindern, bleibt weiterhin fraglich…“ Meldung auf Netzwerk-IT vom 05.07.2012 externer Link
  • TSTG: Betriebsrat schweigt und unterbindet Diskussionen
    “Im Fall des von Schließung bedrohten Duisburger Schienenwerks TSTG wächst die Unzufriedenheit in der Belegschaft mit dem Vorgehen des Betriebsrats: Konkrete Informationen über den Verhandlungsstand mit Voestalpine gibt es keine. Kritische Fragen in diese Richtung haben die Betriebsräte von ihrer Facebook-Seite gelöscht. Für den 11. Mai ist eine Protestfahrt nach Österreich im Gespräch. Soliaktionen in Linz sind bereits angekündigt...” Bericht auf Netzwerk-IT vom 28.04.2012 externer Link
  • Kampf gegen Pläne von Voestalpine: TSTG Betriebsrat Scheffler beantwortet Fragen
    Der Betriebsrat von TSTG hatte einen Katalog von Fragen zur aktuellen Situation im Kampf gegen die Schließungspläne von Voestalpine zunächst von seiner Facebook-Seite gelöscht. Der Betriebsratsvorsitzende Mesaros bezeichnete die Fragen gar als “Hassrede” gegen den Betriebsrat und die IG Metall. Jetzt hat Betriebsrat Dirk Scheffler in einem Kommentar bei Netzwerk IT auf die Fragen geantwortet. Der Übersichtlichkeit halber haben wir Fragen und Antworten zu einem Interview rekonstruiert. Netzwerk-IT vom 29.04.2012 externer Link
  • Beschäftigte verweigern Mehrarbeit an Ostern
    „Immer mehr Beschäftigte des Duisberger Schienenwerks TSTG stellen sich als Reaktion auf die geplante Schließung gegen Mehrarbeit. Über Ostern steht die Schienenproduktion trotz der Aussicht auf hohe Feiertagszuschläge still. Für die Osterfeiertage hat die Konzernleitung von TSTG niemanden für die Fortführung der Produktion finden können. Sogar am Karfreitag – an diesem Tag sind die Feiertagszuschläge besonders hoch – haben die Beschäftigten geschlossen die Mehrarbeit in der Produktion verweigert. Die Produktion steht damit über Ostern vier Tage still. Schon bei den letzten Mehrarbeitsrunden hatte es Arbeiter gegeben, die sich angesichts der drohenden Schließung des Schienenwerks bis Ende des Jahres nicht heranziehen lassen wollten. Es wird mittlerweile angezweifelt, dass die ausstehenden Aufträge bis Ende März 2013 überhaupt vollständig abgearbeitet werden können. Immer mehr gibt es auch Stimmen unter den Arbeitern des Schienenwerks, die einen sofortigen Streik befürworten. TSTG ist seit einigen Jahren ein Tochterunternehmen des österreichischen Stahlkonzerns Voestalpine. Die Schließung des Duisburger Standorts wird auf das Auffliegen eines europäischen Schienenkartells im Jahr 2011 zurückgeführt, das über Jahre hinweg illegale Preis- und Mengenabsprachen betrieben hatte. An dem Kartell waren alle großen Schienenproduzenten in Europa, darunter auch TSTG und Voestalpine, beteiligt.“ Meldung bei Netzwerk-IT vom 06.04.2012 externer Link
  • Projekt “Schienenfreunde” auf Netzwerk IT
    Alle InteressentInnen laden wir herzlich zu einem ersten Solikreistreffen ein, um darüber zu beraten, wie wir die KollegInnen bei TSTG unterstützen können. Das Treffen findet statt am Dienstag, 10. April, 18.30 Uhr Düsseldorf: Linkes Zentrum “Hinterhof”, Corneliusstraße 108. Mails bitte an: tstg@labournet.info
  • TSTG: Demo gegen die Schließung des Duisburger Schienenwerks
    Der Betriebsrat von TSTG ruft für Dienstag, den 3.4., um 9.45 Uhr zur Demo gegen die Schließung des Duisburger Schienenwerks auf. Mitte des Monats hatte der österreichische Mutterkonzern Voestalpine verkündet, das Werk von TSTG bis Ende des Jahres dichtzumachen. Im Anschluss an die Demonstration wird es eine Infoveranstaltung des Betriebsrats im Abteikeller Hamborn geben. Dort wird der Bundestagsabgeordnete Johannes Pflug (SPD) als Gastredner auftreten. Vergangene Woche hatte bereits der Vorsitzende der Partei Die Linke, Klaus Ernst, die TSTG-Beschäftigten zum Widerstand gegen die Werksschließung aufgerufen…Alle weiteren Infos auf der Sonderseite vom Netzwerk-IT externer Link