Schokoladenhersteller baut ab: Hachez streicht Stellen

Der Schokoladenhersteller Hachez will im nächsten Jahr 71 Arbeitsplätze in der Verpackung nach Polen verlagern. Noch vor zwei Jahren herrschte Zuversicht. Artikel von Simone Schnase in der TAZ vom 24.07.32014 externer Link. Aus dem Text: „(…)  Und nun heißt es in einer Mitteilung von Hachez vom gestrigen Donnerstag: „Die Hanseatische Chocolade GmbH sieht sich seit einiger Zeit mit einer unzufrieden stellenden Ergebnissituation konfrontiert, die entschlossenes Handeln erfordert, um die Wettbewerbsfähigkeit der Marken Hachez und Feodora zu stärken. Neben einer Überarbeitung des Markenauftritts muss den Herausforderungen auch mit Kosteneinsparungen begegnet werden. Dazu gehört ebenso, dass Packtätigkeiten nach Polen verlagert werden.“ Dort, genau gesagt in Leszno, lassen Hachez und Toms bereits seit zwei Jahren einen Teil ihrer Produkte verpacken, denn die Lohnkosten sind dort deutlich geringer als in Deutschland. Und bei der Verpackung soll es auch in Zukunft bleiben: „Die Produktion der Pralinen und Schokoladen hingegen erfolgt unverändert am hiesigen Standort“, heißt es in der Mitteilung von Hachez. Nach der Ostersaison 2015 soll die „Standortverlagerung“ der Verpackung erfolgen…“ Siehe dazu:

  • Bremer Schokoladenhersteller: Sozialplan bei Hachez gilt für 71 Mitarbeiter
    Für den Personalabbau bei der Hanseatischen Chocolade GmbH mit den Marken Hachez und Feodora steht der Sozialplan. Von der Verlagerung von Verpackungsarbeiten nach Polen seien insgesamt 71 Mitarbeiter betroffen, teilte Geschäftsführer Martin Haagensen mit. Das Bremer Traditionsunternehmen hatte den Arbeitsplatzabbau im Sommer angekündigt…” Meldung vom 11. Dezember 2014 bei Radio Bremen externer Link